Fokus Mozart 1785/86
Fokus Leif Ove Andsnes

Mozart Momentum 1

online ab € 26,-
Samstag 11. Mai 2019
19:00, Mozart Saal
Leif Ove Andsnes Leif Ove Andsnes © Helge Hansen

Mitglieder des Mahler Chamber Orchestra Matthew Truscott KonzertmeisterLeif Ove Andsnes KlavierLouise Alder Sopran

Teil 1
Mozart Fantasie c-Moll KV 475
Mozart Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466
(kammermusikalische Besetzung)

Teil 2
Cliff Eisen im Gespräch mit Leif Ove Andsnes
Mozart, Streichquartett C-Dur KV 465 (Auszüge)

Teil 3
Mozart, Lieder aus den Jahren 1785 und 1786
Mozart, Klavierquartett g-Moll KV 478

Im Anschluss Foyer Ebene 2
Nach(t)konzert
Mozart, Violinsonate Es-Dur KV 481
Matthew Truscott, Violine
Steven Devine, Hammerklavier


Mozart Momentum 2

Mozart Momentum 1 + 2

Aufbruch zur Langzeitexpedition: Mit ihrem neuen Großprojekt "Mozart Momentum 1785/ 1786" starten das Mahler Chamber Orchestra und Fokus-Künstler Leif Ove Andsnes vom Drehkreuz Frankfurt aus eine spannende Zeitreise. Nach ihrer erfolgreichen, mit 150 Konzerten in 55 Städten weltweit verbundenen "Beethoven Journey" widmen sich der norwegische Pianist und das Mahler Chamber Orchestra in den kommenden drei Jahren ausgiebig den Werken Mozarts aus den Jahren 1785/86 - jenem Zeitraum, der für Andsnes den Nukleus im Schaffen des Komponisten darstellt.
Die Alte Oper hat Andsnes und das Mahler Chamber Orchestra eingeladen, den Beginn dieses Projekts mit einem Fokus-Festival in Frankfurt zu feiern. Ein intensives Wochenende lang richtet sich der Blick auf wegweisende Werke, die Mozart in dieser Zeit komponierte: Kammermusik bestimmt dabei den ersten Abend, während im Sonntagabendkonzert Orchesterwerke auf dem Programm stehen. Gleich zweimal gibt es dabei Mozarts Klavierkonzert d-Moll KV 466 zu hören - am Samstag in kammermusikalischer Besetzung, am Sonntag mit Orchester. Solist ist in beiden Fällen Leif Ove Andsnes, für den dieses Werk eine Schlüsselstellung in Mozarts Schaffen einnimmt: "Es ist eine ganz neue Art des Geschichte-Erzählens. Hier wird plötzlich eine viel komplexere Story zwischen Individuum und Masse erzählt, es geht nicht nur um den Dialog zwischen Solist und Orchester, sondern auch um die Reibung, die Distanz."


Unboxing Mozart


Neben Konzert und Gespräch hält dieses Wochenende ein ganz besonderes Format zum spielerischen Entdecken von Mozarts Musik bereit:
„Unboxing Mozart“ lautet der Titel dieses innovativen Projekts, bei dem die Teilnehmer eine Art interaktiv funktionierende „Wunderkiste“ erhalten – eine Box zum Musik hören und Musik machen, zum Interagieren mit den Orchestermusikern, aber auch mit den übrigen Teilnehmern des Projekts. „Unboxing Mozart“ ist dabei unmittelbar an die Konzerte am 11. und 12. Mai gekoppelt. Zur Teilnahme ist ein Ticket für eines der beiden Konzerte erforderlich.

Genauere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung zu „Unboxing Mozart“ werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Sofern Sie Interesse an der Teilnahme haben, schicken Sie bitte eine Mail an UnboxingMozart@alteoper.de

Das Projekt UNBOXING MOZART wird von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien aus dem Programm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland" auf der Grundlage eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Array