Mitten am Rand

Fazil Say / Navid Kermani © Marco Borggreve / Dietrich Kühne, Kroesing Media

Musik der Peripherie

Ränder sind oft nichts weiter als die Folge einer zumeist willkürlichen Definition dessen, was einmal als Mitte festgelegt wurde. Ein neues Festivalformat der Alten Oper nimmt für zwei Tage den Rand in die Mitte und blickt genauer auf jene Bereiche, die gerne aus dem Fokus fallen. Denn an der Peripherie, die im Grunde nur die Peripherie unserer Wahrnehmung ist, warten überraschende Hörräume darauf, erkundet zu werden. Auf mehrfache Weise verschiebt sich der Fokus, wenn etwa Autor und Publizist Navid Kerami eigene Texte liest, die von den Begrenzungen des Lebens erzählen, wenn Fazil Say in seinem Rezital mit den Rändern von Orient und Okzident spielt oder wenn Frankfurter*innen aller Nationalitäten eingeladen sind, ihre Lieder zu singen und ihre Geschichten zu erzählen.

Projektpartner Mitten am Rand: Aventis Foundation