Über die Alte Oper Frankfurt

Mehr als 450.000 Besucher in rund 400 Veranstaltungen jährlich, und das in Klassik und Entertainment, in Programmen für Kinder, Jugendliche und Familien, in Kongressen und Events:
Hinter der historischen Fassade des ehemaligen Frankfurter Opernhauses verbirgt sich ein lebendiges Konzert- und Kongresshaus, das bei aller Wandlungsfähigkeit klares künstlerisches Profil zeigt.

Weltstars der Klassik, das heißt die international bedeutendsten Dirigenten, Solisten, Ensembles und Orchester, waren und sind in der Alten Oper Frankfurt regelmäßig zu Gast und sorgen für musikalische Sternstunden. Darüber hinaus aber begreift sich die Alte Oper als Zentrum programmatischer Arbeit und profiliert sich mit eigenen Themenschwerpunkten: Alljährlich wird die Spielzeit im September mit einem groß dimensionierten Musikfest eröffnet, das ein einzelnes musikalisches Werk in den Mittelpunkt aller Programme stellt. Dabei stehen Musikprogramme im Vordergrund - aber auch Kunstformen wie Tanz, Performance, Film, Literatur oder Schauspiel sind im Festival vertreten, dies vor allem in Kooperationen der Alten Oper mit anderen Kulturinstitutionen Frankfurts. Auch die über die Saison verteilten Festivals unter dem Namen „Fokus“ zeugen von der Auseinandersetzung mit außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeiten wie auch von der ausführlichen Beschäftigung mit einzelnen musikalischen Themen. Die mehrtägigen Kurzfestivals lassen Spielraum für die Betrachtung einzelner Epochen, musikalischer Phänomene, überraschender Querverbindungen. Das Programm spiegelt dabei nicht nur die Beschäftigung mit Inhalten, sondern auch mit neuen Möglichkeiten der Vermittlung von Musik im Konzertsaal wider. Formate wie die an einzelne Konzerte angegliederten Nach(t)konzerte, genre- oder Künste übergreifende Veranstaltungen, Einführungs- oder Künstlergespräche stehen für einen innovativen Ansatz, Musik im Konzertsaal auf andere Weise erfahrbar zu machen. Und auch mit anderen Institutionen aus Forschung, Lehre und Praxis sucht die Alte Oper den Dialog, um gemeinsam an der Zukunft des Konzerts zu arbeiten – „Labor Konzert“ lautet das Motto dieser Plattform, in deren Rahmen Mechanismen des Konzertbetriebs analysiert und aufgebrochen werden.

Zum Selbstverständnis des Hauses zählt es auch, die Kleinen und Kleinsten als Konzertbesucher ernst zu nehmen und ihnen mit einem maßgeschneiderten Programm intensive Konzerterlebnisse zu ermöglichen. Unter dem Motto „PEGASUS – Musik erleben!“ hält die Alte Oper ein umfangreiches Veranstaltungsangebot bereit, das spezifische Konzerte und Workshops für alle Altersstufen von 0 bis 21 Jahren umfasst und sich dabei an Familien, aber auch Krippen, Kindergärten und Schulen richtet. Dieses Angebot erfreut sich einer regen Nachfrage, insbesondere die zahlreichen Konzerte der beiden Konzertreihen für Kinder von null bis drei und von drei bis sechs Jahren sind stets unmittelbar nach Vorverkaufsbeginn ausverkauft.

Aber auch die Freunde des Entertainments finden in der Alten Oper ein attraktives Veranstaltungsangebot. Zum Programm zählen dabei neben Auftritten von renommierten Künstlern aus Pop, Jazz, Chanson oder Weltmusik auch feste Reihen wie die langjährig etablierten JAZZnights, in deren Rahmen Legenden des Jazz wie Dave Brubeck, Branford Marsalis, Cassandra Wilson oder Chick Corea das Frankfurter Publikum begeisterten. In den Ferienzeiten im Frühjahr, im Sommer und zur Weihnachtszeit verwandelt sich das Podium des Großen Saals regelmäßig zur Bühne für weltweit erfolgreiche Musicals und Showproduktionen, die mit ihren mehrtägigen Gastspielen ein großes Publikum anziehen.

Nicht zuletzt genießt die Alte Oper Frankfurt als Kongresszentrum mit etwa 50 Veranstaltungen im Jahr einen hervorragenden Ruf weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus. Große Unternehmen und Event-Agenturen wissen die repräsentativen Säle und Salons des Hauses zu schätzen und veranstalten hier internationale Kongresse und Tagungen, Pressekonferenzen, rauschende Bälle, Gala-Abende, Firmenjubiläen oder Empfänge.

Und auch die Gastronomie hat ihren festen Platz im Haus: Seit 1998 liegt die gastronomische Betreuung des Hauses (das heißt der Cateringservice und die Pausenbewirtung sowie das Café Rosso und das Restaurant Opéra) in den Händen der Gerd Käfer & Roland Kuffler GmbH & Co.

Website Security Test