Musikfest Eroica

Nach(t)konzert

Schostakowitsch, Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110

Freitag 27. September 2019
22:00, Mozart Saal
Eliot Quartett Eliot Quartett © Andreas Kessler

Eliot Quartett

Dmitri Schostakowitsch Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110 „Im Gedenken an die Opfer des Faschismus und des Krieges"

Nach(t)konzert zum Konzert von Kristian Bezuidenhout
Dauer ca. 20 Minuten
Eintritt frei

Die Tonfolge d-es-c-h eröffnet Dmitri Schostakowitschs achtes Streichquartett – kein Zweifel, wer damit gemeint ist: Sich selbst komponierte er in das beeindruckende Werk ein. „Man könnte auf seinen Einband auch schreiben: ‚Gewidmet dem Andenken des Komponisten dieses Quartetts‘“, bekannte Schostakowitsch gegenüber seiner Tochter und unterstrich seine Einschätzung mit zahlreichen Selbstzitaten in der Partitur. Im Druck erschien das Werk, das im Nach(t)konzert diesem Musikfesttag den Abschluss gibt, mit der Widmung: „Im Gedenken an die Opfer des Faschismus und des Krieges“. Schostakowitsch hatte das Quartett schließlich nahe Dresden und unter dem erschütternden Eindruck der auch 1960 noch evidenten Kriegszerstörungen komponiert und darin ein politisches Bekenntnis formuliert.

Gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain