Mein Lieblingsstück

Professor Volker Mosbrugger und Dr. Dorothèe Buck stellen ihre Lieblingsstücke vor

Samstag 12. Juni 2021
17:00, Mozart Saal
Array

Prof. Ernst-August Klötzke Moderation

Camille Saint-Saens Der SchwanJohannes Brahms Ungarische Tänze in der Originalfassung für Klavier zu vier Händen (1, 5, 11)

Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger ist Paläontologe und war bis Ende 2020 über 15 Jahre Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und Professor am Institut für Geowissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Sein größtes Anliegen ist es, den Menschen zu vermitteln, dass die Auswirkungen des Klimawandels und der damit verbundene Verlust an Biodiversität für den Menschen sowie für das System Erde dramatische Konsequenzen haben, und dass es Zeit ist, zu handeln. Im Senckenberg Museum hat er dies allen Museumsbesucher*innen, ob klein oder groß, immer wieder auf interessante Weise nähergebracht. Seit diesem Jahr ist Volker Mosbrugger im Ruhestand, doch das hat nichts zu bedeuten, denn schon seit 2018 ist er Präsident der Polytechnischen Gesellschaft.
Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die Ehrendoktorwürde der Universität Lyon, er ist Mitglied der Leopoldina und anderer Wissenschaftsakademien.
Was liegt einem Naturforscher näher, als sich ein Stück zu wünschen, das das Glück beschreibt, sich eins mit der Natur zu fühlen? „Der Schwan“ aus Camille Saint-Saëns „Karneval der Tiere“ ist ein Werk voller Hoffnung und voller Gefühl. Saint-Saëns beschreibt die wunderschöne Wasserwelt, auf der der stolze Schwan dahingleitet auf sehr ergreifende Art und Weise.

Der zweite Gast ist Dr. Dorothèe Buck. Sie war im letzten Jahr 30 Jahre Mitglied bei den FREUNDEN der Alten Oper und hat bereits als Schülerin Groschen für den Wiederaufbau der Alten Oper gesammelt. Als sie nach ihrem Medizin-Studium zurück nach Frankfurt kam und sah, dass das schöne Haus wiedereröffnet war, hat sie sich so gefreut, dass sie Mitglied bei den FREUNDEN geworden ist.