Musikfest Eroica
Junge Konzerte

HR-SINFONIEORCHESTER

Beethoven

online ab € 17,-
Mittwoch 25. September 2019
19:00, Großer Saal
Christoph Eschenbach Christoph Eschenbach © Eric Brissaud

hr-Sinfonieorchester Christoph Eschenbach LeitungSolisten der Kronberg-Academy: Ji-Young Lim ViolineLara Boschkor ViolineJonathan Roozeman VioloncelloChristopher Park Klavier

Ludwig van Beethoven Violinkonzert D-Dur op. 61
Große Fuge B-Dur op. 133 (Fassung für Orchester)
Tripelkonzert C-Dur op. 56

Welche Rolle, welche Verantwortung übernimmt das Individuum in der Gesellschaft – diese Fragestellung, die in der Beschäftigung mit Beethovens „Eroica“ als bekenntnishaftem Werk mitschwingt, lässt sich umso konkreter in den Instrumental- konzerten des Komponisten verfolgen. Gleich zwei Werke mit Sonderstatus in Beethovens Schaffen haben das hr-Sinfonieorchester und Christoph Eschenbach für ihren Beitrag zum Musikfest aufs Programm gesetzt: sein einziges Violinkonzert und das kuriose Tripelkonzert. Zwei Werke, die von einer eigenen Definition jener Möglichkeiten zeugen, welche sich im Zusammenspiel eines oder mehrerer Solisten mit dem Orchester-Kollektiv ergeben. Im Violinkonzert zeigt sich der Solist als Primus inter pares, als Teil der Gesellschaft. Und im zeitgleich mit der „Eroica“ ent- standenen Tripelkonzert vereinen sich die drei Soloinstrumente, um gemeinsam mit umso stärkerer Stimme zu sprechen.