Musikfest Eroica

Sir András Schiff, Klavier

Donnerstag 19. September 2019
20:00, Großer Saal
Array

Ludwig van Beethoven Sonate Nr. 12 As-Dur op. 26Robert Schumann Sonate Nr. 1 fis-Moll op. 11
Fantasie C-Dur op. 17
Ludwig van Beethoven Sonate Nr. 21 C-Dur op. 53 „Waldstein“

Konzerteinführung mit Christian Kabitz um 19.15 Uhr im Großen Saal

Im Anschluss gegen 22.15 Uhr im Albert Mangelsdorff Foyer:

An der Bar mit Sir András Schiff
Moderation: Jens Schubbe
Dauer: ca. 30 Minuten

Das Thema des Musikfests, reflektiert an einem Klavierabend der Extraklasse: Sir András Schiff, einer der großen Pianisten unserer Zeit und selbst ein Künstler, der für klare Bekenntnisse steht, hat für das Musikfest ein Rezital entworfen, das auf verschiedene Weise an das Ausgangswerk des Festivals anknüpft. In Beethovens Sonate As-Dur op. 26 verweist die berühmte „Marcia funebre sulla morte d’un eroe“ unmittelbar auf den ein Jahr später entstandenen Trauermarsch der „Eroica“. Bezüge zur „Eroica“ finden sich auch in Beethovens Sonate C-Dur op. 53, die zur gleichen Zeit wie diese entstand und fast schon sinfonisch gedacht zu sein scheint. An das Bekenntnishafte der „Eroica“ schließt Robert Schumann mit seiner grandiosen Fantasie op. 17 an – eine umfassende humanistische Botschaft, entwickelt aus einer ganz persönlichen Empfindung heraus. Sie sei „wohl mein Passioniertestes, was ich je gemacht“, schrieb Schumann über das monumentale Werk.

Konzertdauer: ca. 2 Stunden 10 Minuten inkl. Pause

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Array