Fokus Teodor Currentzis

MusicAeterna

online ab € 36,-
Samstag 14. April 2018
20:00, Großer Saal
Teodor Currentzis Teodor Currentzis © Vladimir Yarotsky

Teodor Currentzis LeitungAlexander Melnikov Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zu „Le nozze di Figaro“ KV 492Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

„Beim ‚Figaro‘ werden Sie den Eindruck haben, als hörten Sie das Stück zum ersten Mal“, das versprach Teodor Currentzis, der aus Griechenland stammende und heute in Perm am Rande des Ural arbeitende Dirigent. Mit seinen Einspielungen der drei da-­Ponte-­Opern von Mozart haben sich Currentzis und seine Musiker von MusicAeterna in kürzester Zeit einen Namen gemacht als Klassik-­Rebellen und Pulsbeschleuniger, als Kraftquellen für Mozart und die Wiener Klassik aus unerwarteter Richtung. Die jüngste dieser CD-­Produktionen, „Don Giovanni“, schaffte es 2016 gleich nach Erscheinen in die „Top 100“ der deutschen Pop-­Charts, wo man Opernaufnahmen eigentlich sonst nicht antrifft. Für Currentzis, der in der Abgeschiedenheit von Perm ideale Bedingungen für seine Art des kompromisslosen Musizierens sieht, kommt der Erfolg nicht von ungefähr. „Wir proben zehnmal mehr als andere. Musik ist da zum Proben und nicht nur, um Konzerte zu geben“, sagt der Künstler, den die Alte Oper in dieser Spielzeit in den Fokus rückt.