Fokus Sächsische Staatskapelle Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden

online ab € 30,-
Donnerstag 03. September 2020
20:00, Großer Saal
Christian Thielemann Christian Thielemann © Matthias Creutziger

Sächsische Staatskapelle Dresden Christian Thielemann LeitungAnja Kampe Sopran

Richard Strauss Walzerfolge Nr. 1 aus "Der Rosenkavalier"
Drei Hymnen op. 71
Also sprach Zarathustra op. 30

„Er war ein Orchesterangeber“, analysiert Christian Thielemann den wohl der Sächsischen Staatskapelle Dresden am engsten verbundenen Komponisten. „Aber zu Recht, er konnte ja orchestrieren wie kein anderer. Er holt Farben aus dem Orchester heraus wie nie zuvor. Deshalb waren Zeit­ genossen so neidisch.“ Keine Frage, das Dresdner Traditionsorchester und ihr Chefdirigent wissen nur zu genau um die Qualitäten der Werke von Richard Strauss. Schließlich sind nicht nur seine durch die Staatskapelle uraufgeführten Opern wie „Salome“, „Elektra“ und „Der Rosenkavalier“, sondern auch Orchesterwerke wie die ihr gewidmete „Alpensinfonie“ in die DNA des im 17. Jahrhundert gegründeten Klangkörpers fest eingeschrieben. Mehr als sechs Jahrzehnte war Strauss der Staatskapelle freundschaftlich verbunden, seine wichtigsten Werke ließ er bewusst von ihr uraufführen. Dieses Erbe kultiviert die Sächsische Staatskapelle bis heute mit Stolz, und sie tut es auf ganz eigene Weise, mit einem ganz eigenen kammermusikalischen Tonfall, den Experten zufolge niemand sonst so beherrscht. Zu den ersten beiden Konzerten, mit denen die Dresdner der Einladung zum Fokus-Festival folgen, bringen die Musiker*innen denn auch ihre musikalische Visitenkarte mit und widmen sich bekannteren Orchesterwerken wie auch selten aufgeführten Liedern von Strauss. In Anja Kampe und Anja Harteros nehmen sie dabei gleich zwei ausgewiesene Strauss-Interpretinnen in ihre Mitte, die für das Raffinement der Lieder die passenden Farbpaletten bereithalten.

Mit freundlicher Unterstützung der ING in Deutschland und der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt