1 2 3 4 zig Jahre Ensemble Modern

Ensemble Modern

Vielfalt erleben - Afro-Modernism in Contemporary Music

online ab € 26,-
Freitag 13. November 2020
20:00, Mozart Saal
Vimbayi Kaziboni Vimbayi Kaziboni © Omnibus Ensemble

Ensemble Modern Vimbayi Kaziboni LeitungGeorge E. Lewis Kurator

Daniel Kidane Foreign Tongues for string quartet (2015)Tania León Indígena for ensemble (1991)Jessie Cox Existence lies In-Between for chamber ensemble (2015)Alvin Singleton Again for ensemble (1979)Hannah Kendall Verdala for ensemble (2018)Andile Khumalo Neues Werk für Ensemble (2020)

Konzerteinführung um 19.00 Uhr im Mozart Saal

„Lebendige Polyphonie und gelebte Diversität“ sind und waren dem Ensemble Modern nach eigenem Bekenntnis stets ein wichtiges Anliegen. Und so spiegelt das mittlerweile 40-jährige Bestehen, auf das das Ensemble 2020 mit Stolz zurückblickt, ein Bekenntnis zur ästhetischen Vielfalt in der Gegenwartsmusik wider. Für ihre Projekte, die bis heute geprägt sind von basisdemokratischen Strukturen, suchen die Ensemblemitglieder jeweils kompetente künstlerische Partner*innen. Das gilt auch für das Thema, mit dem sich das Ensemble Modern in seinem zweiten Abonnementkonzert auseinandersetzt. Im Bewusstsein der derzeitigen Abwesenheit von Composers of Color auf den europäischen Spielplänen beschäftigt sich das Ensemble Modern mit „Afro-Modernism in Contemporary Music“ und hat dafür den an der New Yorker Columbia University lehrenden Komponisten und Posaunisten George E. Lewis als Kurator gewonnen, einen ausgewiesenen Kenner des facettenreichen Schaffens von Composers of Color. Die Leitung hat der in Simbabwe geborene Dirigent Vimbayi Kaziboni, der eine intensive Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern pflegt. Mit dem Konzert verbindet sich im Übrigen ein Symposium, das das Ensemble Modern am 12. und 13. November im Haus der Deutschen Ensemble Akademie abhält.

Der Jubiläumszyklus „1 2 3 4 zig Jahre Ensemble Modern" wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Array