SYMPHONIEORCHESTER DES BAYERISCHEN
RUNDFUNKS

online ab € 30,-
Samstag 16. Mai 2020
20:00, Großer Saal
Mariss Jansons Mariss Jansons © P. Meisel/BRSO

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Mariss Jansons LeitungLisa Batiashvili Violine

Richard Strauss Suite aus „Der Bürger als Edelmann“ op. 60Karol Szymanowski Violinkonzert Nr. 1 op. 35Richard Strauss Sinfonische Fantasie zu „Die Frau ohne Schatten“

Drei Komponisten, die gemeinsam die musikalische Moderne in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägt haben und die doch unterschiedlicher nicht sein könnten: Richard Strauss, Karol Szymanowski und Alban Berg stehen auf dem Programm, wenn das BR-Symphonieorchester und Mariss Jansons wieder unsere Gäste sind. Strauss gibt sich als der Traditionalist an diesem Abend. Barocken Geist lässt er in der Suite aus seinem Ballett „Der Bürger als Edelmann“ wehen, gepaart selbstverständlich mit seiner eigenen spätromantischen Tonsprache. Strauss’scher Humor und Augenzwinkern inbegriffen. Dass er das erste Violinkonzert der Moderne geschrieben habe, ist man im Fall von Karol Szymanowski überzeugt. Sein Konzert op. 35 schwelgt in den schillernden Orchesterfarben, die sich erst mit der Befreiung aus den Fesseln der Tonalität entfalten konnten. 1946, drei Jahre vor seinem Tod, entschloss sich Richard Strauss, aus der Oper "Die Frau ohne Schatten" eine Orchesterfantasie auszukoppeln, die die Höhepunkte der Musik zusammenfasst. Die Partitur schloss er am 30. Mai 1946 in der Schweiz ab, die Uraufführung fand 1947 im Wiener Konzerthaus-Saal unter der Leitung von Karl Böhm statt.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Array