Schubert!

hr-Sinfonieorchester

online ab € 17,-
Donnerstag 13. Dezember 2018
20:00, Großer Saal
Carolin Widmann Carolin Widmann © Lennard Ruehle

Andrés Orozco-Estrada LeitungCarolin Widmann Violine

Jörg Widmann Con brioFranz Schubert Sinfonie Nr. 1 D-Dur D 82
Polonaise B-Dur D 580 für Violine und Orchester
Jörg Widmann Etüde Nr. 3 für Violine soloFranz Schubert Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 (»Die Tragische«)

Konzerteinführung um 19:00 im Großen Saal

Schubert! · Sinfonien 1 + 4

»Hier ist außer meisterlicher musikalischer Technik der Komposition, noch Leben in allen Fasern, Kolorit bis in die feinste Abstufung, Bedeutung überall, schärfster Ausdruck des Einzelnen, und über das Ganze endlich eine Romantik ausgegossen, wie man sie schon anderswoher an Franz Schubert kennt« – das schrieb Robert Schumann über die letzte Sinfonie seines Wiener Kollegen. Franz Schubert als Sinfoniker blieb zu seiner Zeit unbeachtet, und seine frühen sinfonischen Werke sind bis heute eher rare Gäste auf den Konzertpodien. Grund genug für das hr-Sinfonierochester, ihm eine Komplettaufführung zu gönnen: alle acht Sinfonien in einer Spielzeit, kontrastreich flankiert und angereichert durch korrespondierende Werke mit interessanten Parallelen. So wird die Geigerin Carolin Widmann am ersten Doppel-Konzert-Abend (13. Dezember) Schuberts Polonaise für Violine und Orchester in eine Violin-Etüde ihres Bruders, des Komponisten Jörg Widmann, überblenden und am zweiten (14. Dezember) dessen 2. Violinkonzert in Deutscher Erstaufführung präsentieren. Schubert, weiß Widmann, sei der Lehrmeister des instrumentalen Gesangs und stehe an der Spitze jener Komponisten, »die jenes extreme, fast unmögliche Singen fordern.« Und da ist sich Jörg Widmann wohl mit Robert Schumann einig: »Die Welt ist doch eine andere, wenn man EINMAL Schubert gehört hat.«

Konzertdauer: 1 Stunde 50 Minuten inkl. Pause