BESETZUNGS- UND PROGRAMMÄNDERUNG

Berliner Philharmoniker

Montag 06. November 2017
20:00, Großer Saal
Sir Simon Rattle Sir Simon Rattle © Monika Rittershaus

Sir Simon Rattle LeitungSeong-Jin Cho Klavier (anstelle von Lang Lang)

Richard Strauss Don Juan op. 20Maurice Ravel Konzert für Klavier und Orchester G-Dur (anstelle B. Bartóks Klavierkonzert Nr. 2 G-Dur)Johannes Brahms Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Lang Lang bedauert sehr, dass er die für November 2017 geplante Konzerttournee mit den Berliner Philharmonikern in Deutschland und in Asien sowie seine für April 2018 geplanten Klavierabende in verschiedenen Konzerthäusern in Deutschland absagen muss. Für die vollständige Genesung von einer Sehnenentzündung in seinem linken Arm benötigt er noch weitere Zeit.

Lang Lang wird daher nicht als Solist am Konzert der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Sir Simon Rattle am 6. November 2017 teilnehmen können. Für den Solopart konnten die Berliner Philharmoniker den jungen Südkoreaner Seong-Jin Cho gewinnen. Anstelle des ursprünglich geplanten Zweiten Klavierkonzerts von Béla Bartók wird er das Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel spielen.
2011 gewann der in Seoul geborene Pianist Seong-Jin Cho mit nur 17 Jahren den Dritten Preis beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb. Als Gewinner des Chopin-Wettbewerbs in Warschau vier Jahre später öffneten sich ihm die Tore zu einer internationalen Karriere, die sich seitdem rasant entwickelt hat. Im vergangenen Jahr erschien eine erste CD mit Chopins Klavierkonzert Nr. 1, eingespielt mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Gianandrea Noseda, im November 2017 folgt eine CD mit Werken von Claude Debussy.
Zu den Höhepunkten der Saisons 2017/18 und 2018/19 gehören unter anderem Auftritte mit dem Detroit Symphony Orchestra und Leonard Slatkin, dem hr-Sinfonierochester und Andrès Orozco-Estrada, dem London Symphony Orchestra und Gianandrea Noseda sowie auf Tournee mit dem Philadelphia Orchestra und Yannick Nézet-Séguin, dem London Symphony Orchestra und Michael Tilson Thomas sowie dem WDR Sinfonieorchester mit Marek Janowski. Außerdem stehen Soloauftritte unter anderem beim Verbier Festival, dem Kissinger Sommer, dem Heidelberger Frühling und im Festspielhaus Baden-Baden an. Seong-Jin Cho wurde 1994 geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. Elf Jahre später gab er seinen ersten öffentlichen Klavierabend. Er ist als Exklusivkünstler bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag.

Konzertdauer: 2 Stunden inkl. Pause

Mit freundlicher Unterstützung der Deutsche Bank AG und der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt