Programm-Update / Monologe III

Christian Tetzlaff, Violine
Daniel Müller-Schott, Violoncello
Ulrich Matthes, Sprecher

Musik für Soloinstrumente im Dialog mit großen Monologen der Weltliteratur

online ab € 40,-
Sonntag 04. Oktober 2020
20:00, Großer Saal
Christian Tetzlaff Christian Tetzlaff © Giorgia Bertazzi

Christian Tetzlaff ViolineDaniel Müller-Schott VioloncelloUlrich Matthes Sprecher

Große Monologe der Weltliteratur: Schnitzler, Süskind und BernhardJohann Sebastian Bach Adagio aus dem Konzert d-Moll nach Alessandro Marcello BWV 974 (bearb. für Violoncello solo)Hans Werner Henze SerenadePablo Casals El canto de los pájaros (Der Gesang der Vögel)George Crumb Sonate für Violoncello soloJohann Sebastian Bach Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004

Eine „gesunde Herausforderung“ erklärt Christian Tetzlaff tiefstapelnd den Reiz, den er nach wie vor bei Soloabenden empfindet. Nichts bleibt ungesehen, nichts ungehört – und die Messlatte liegt umso höher, wenn Gipfelwerke der Musikliteratur wie Bachs Solopartiten auf dem Programm stehen. Dem Prinzip des Monologs, dieser aufs Wesentliche verdichteten Kunst, widmet die Alte Oper einen neu ins Programm genommenen dreiteiligen Veranstaltungstag, der die Brücke schlägt zwischen Musik und Literatur. Sie überlässt dabei den Klang bzw. das Wort drei großen Meistern ihres Faches, die sich an Prüfsteine der Sololiteratur wagen. Christian Tetzlaff an der Geige, Daniel Müller-Schott am Violoncello und der Schauspieler Ulrich Matthes stellen unter Beweis, was „hochkonzentrierte“ Kunst bedeutet und fu¨hren das Publikum durch die Jahrhunderte – mit großen Solowerken und Monologen der Theaterliteratur.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Gefördert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain