Ensemble Modern

Dienstag 26. Januar 2021
20:00, Mozart Saal
Änderungen vorbehalten
Sylvain Cambreling Sylvain Cambreling © Marco Borggreve

Ensemble Modern Sylvain Cambreling Leitung

Georg Friedrich Haas Remix for chamber ensemble (2007)Pierluigi Billone Ebe und Anders für 7 Instrumente (2014)Unsuk Chin Graffiti for large ensemble (2012-13)

Wir arbeiten derzeit mit allen Beteiligten an einer Anpassung der Veranstaltung an die aktuellen Bedingungen, um Ihnen einen sicheren und zugleich angenehmen Besuch zu ermöglichen. Daher kann es noch zu Änderungen kommen, die sich auf Besetzung, Programm und Bestuhlungsplan auswirken könnten. Aus diesem Grund sind derzeit für diesen Termin keine Tickets erhältlich. Wir werden die Veranstaltung schnellstmöglich aktualisieren und dann als solche kennzeichnen, damit Sie wie gewohnt Karten buchen können.
Eine Übersicht über derzeit aktualisierte Veranstaltungen finden Sie hier.
Gerne informieren wir Sie in unserem Newsletter über das aktuelle Programm der Alten Oper.

Konzerteinführung um 19.00 Uhr im Mozart Saal

In seinem 2019 aufgeführtem „Monolog für Frankfurt“ hat der Wahl-New-Yorker Georg Friedrich Haas deutliche Worten gegen Intoleranz und Ausgrenzung gefunden. Nun ist er erneut mit einem Stück zu erleben, das nicht weniger aufrüttelt, auch wenn es ganz ohne Text auskommt. „Remix“ setzt ganz auf die sinnliche Kraft instrumentaler Klänge, deren starkem Sog man sich nur schwerlich entziehen kann. Energetisch und hochvirtuos geht es auch in der Musik von Pierluigi Billone und Unsuk Chin zu. „Ebe und Anders“ des Italieners Pierluigi Billone begibt sich auf eine abenteuerliche Klangreise durch die expressiven Möglichkeiten von Trompete und Posaune, während die Ligeti-Schülerin Unsuk Chin in ihrem Stück „Graffiti“ ein vielstimmiges Traumspektakel inszeniert und die Farben der Ensembleinstrumente regelrecht zum Leuchten bringt.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Array