Fokus Igor Levit

Simon Bode, Tenor
Igor Levit, Klavier

Liederabend

Sonntag 17. Januar 2021
18:00, Mozart Saal
Änderungen vorbehalten
Igor Levit Igor Levit © Robbie Lawrence

Simon Bode TenorIgor Levit Klavier

Franz Schubert Winterreise D 911

Wir arbeiten derzeit mit allen Beteiligten an einer Anpassung der Veranstaltung an die aktuellen Bedingungen, um Ihnen einen sicheren und zugleich angenehmen Besuch zu ermöglichen. Daher kann es noch zu Änderungen kommen, die sich auf Besetzung, Programm und Bestuhlungsplan auswirken könnten. Aus diesem Grund sind derzeit für diesen Termin keine Tickets erhältlich. Wir werden die Veranstaltung schnellstmöglich aktualisieren und dann als solche kennzeichnen, damit Sie wie gewohnt Karten buchen können.
Eine Übersicht über derzeit aktualisierte Veranstaltungen finden Sie hier.
Gerne informieren wir Sie in unserem Newsletter über das aktuelle Programm der Alten Oper.

Es geht nicht um Begleitung, es geht um eine echte Partnerschaft: Franz Schuberts „Winterreise“ hält für den Pianisten weitaus mehr Aufgaben bereit als eine bloße harmonische Grundierung. Das Klavier wird bei Schubert mindestens ebenso stark wie der Gesangspart zum Träger von Seelenlandschaften und Stimmungen. Und wenn beide Interpreten, wie in diesem Fall, sich seit vielen Jahren kennen und schätzen und schon etliche gemeinsame „Jam-Sessions aus Interesse an der Materie“ (Simon Bode) unternommen haben, verspricht ihre Interpretation des Liederzyklus ein intensives Musikerlebnis. Den dritten und letzten Abend seines Fokus-Festivals gestaltet also Igor Levit gemeinsam mit dem Tenor Simon Bode, dessen stimmliche Qualitäten sich auch hierzulande schon längst herumgesprochen haben: Schon als junges Ensemblemitglied der Oper Frankfurt machte er auf sich aufmerksam und wurde in der Jahresumfrage der Zeitschrift Opernwelt mehrfach als Nachwuchssänger des Jahres nominiert. Was Simon Bode in Bezug auf die gemeinsame Interpretation von Schuberts „Schöner Müllerin“ äußerte, dürfte auch auf ihre Deutung der „Winterreise“ zutreffen: „Auf so ein Stück kann man sich nur einlassen, planen kann man es nicht. Es ist eine große emotionale Reise.“

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Array