Musikfest Atmosphères

Trio Christian Tetzlaff, Tanja Tetzlaff, Lars Vogt

online ab € 26,-
Sonntag 30. September 2018
16:00, Mozart Saal
Trio Christian Tetzlaff, Tanja Tetzlaff, Lars Vogt Trio Christian Tetzlaff, Tanja Tetzlaff, Lars Vogt © Giorgia Bertazzi

Christian Tetzlaff ViolineTanja Tetzlaff VioloncelloLars Vogt KlavierSibylle Mahni-Haas Horn

Johannes Brahms Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87György Ligeti Horntrio "Hommage à Brahms"György Ligeti Sonate für Violoncello soloJohannes Brahms Horntrio Es-Dur op. 40

Im Anschluss gegen 18.00 Uhr, Foyer Ebene 2
An der Bar mit den Künstlern des Abends
Moderation: Jens Schubbe
Eintritt frei, Dauer ca. 30 Minuten

Zum Schluss eine gänzlich andere Seite des Musikfestkomponisten György Ligeti: Als „konservativ“ charakterisierte Ligeti selbst sein Horntrio „Hommage à Brahms“ aus dem Jahr 1982, das den Kern des Kammermusikkonzerts mit Christian Tetzlaff und ihm vertrauten Musikerkollegen bildet. Dabei wird in diesem Werk im Grunde nichts bewahrt, auf nichts unmittelbar zurückgegriffen. „Mein Horntrio“, so Ligeti, „habe ich als ‚Hommage‘ Johannes Brahms gewidmet, dessen Horntrio als unvergleichliches Beispiel dieser Kammermusik-Gattung im musikalischen Himmel schwebt. Gleichwohl befinden sich in meinem Stück weder Zitate noch Einflüsse Brahms'scher Musik – mein Trio ist im späten 20. Jahrhundert entstanden und ist – in Konstruktion und Ausdruck – Musik unserer Zeit.“ Aneignung und Abstand, Rückwendung und Moderne: Zwischen diesen Polen spannte Ligeti sein Horntrio auf und verwirrte all jene, die glaubten, die Rezeptur seiner Werke längst begriffen zu haben. In der direkten Gegenüberstellung von Kammermusik Ligetis und Brahms’ wird spürbar gemacht, wie sich der Neutöner Ligeti zur musikalischen Tradition positionierte.