Sabine Meyer, Klarinette
Nils Mönkemeyer, Viola
William Youn, Klavier

Donnerstag 16. Februar 2017
20:00, Mozart Saal
Sabine Meyer, Klarinette Sabine Meyer (c) Thomas Rabsch

Sabine Meyer KlarinetteNils Mönkemeyer ViolaWilliam Youn Klavier

Max Bruch Drei Stücke für Klarinette, Viola und Klavier aus op. 83Wolfgang Amadeus Mozart Aria für Klarinette und Klavier
Sonate für Violine (Viola) und Klavier C-Dur KV 14
Robert Schumann Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73
"Märchenbilder" für Viola und Klavier op. 113
Wolfgang Amadeus Mozart Trio für Klavier, Klarinette und Viola Es-Dur KV 498
"Kegelstatt-Trio"

Trio der besonderen Umstände

In den letzten dreizehn Jahren ihres Lebens unterrichtete Robert Schumanns Ehefrau Clara am Dr. Hoch’schen Konservatorium in Frankfurt am Main. Hier wurde auch die 1838 gegründete „Mozart-Stiftung“ verwaltet, in deren illustre Stipendiatenreihe ein junger Komponist namens Max Bruch gehört. An diese Namen anknüpfend, könnte der rote Faden durchs Programm dieses Konzerts verlaufen. Klangschöner aber geht es mit der Klarinette, ihrer besonderen Beziehung zum halbtiefen Streichinstrument Bratsche und dem harmoniefüllenden Klavier. Herausragende Solisten haben sich zusammengetan, um miteinander Schumann, Bruch und Mozart zu musizieren, in Werken, die ihre Existenz meist besonderen personellen Umständen verdanken.

Dauer: ca. 1 Stunde 50 Minuten, inklusive Pause