Fokus Jordi Savall

Folías criollas: Wege der Neuen Welt

Das barocke Spanien und die lebendigen "Huasteca"-, "Llanera"- und "Jarocha"-Traditionen der Neuen Welt im musikalischen Dialog

Sonntag 22. Januar 2017
11:00, Großer Saal
Jordi Savall, LeitungJordi Savall (c) Lukas Beck

La Capella Reial de Catalunya Hespèrion XXI Tembembe Ensamble Continuo Jordi Savall Leitung

Im dritten Konzert seines Fokus-Festivals verbindet Savall musikalische Traditionen, die sich erstaunlich nah sind und die doch ein großer Ozean trennt: Den Weg spanischer Barockmusik in die Neue Welt verfolgt Savall in seinem Programm „Folías criollas“. Die barocke Folia wird darin zum Synonym für Musik andalusischen Ursprungs, die den Sprung über den Atlantik geschafft und sich in Lateinamerika mit afrikanischen oder karibischen Musiktraditionen verschwistert hat. Gemeinsam mit dem mexikanischen Tembembe Ensamble Continuo, den Musikern von Hespèrion XXI sowie der Capella Reial de Catalunya geht Savall auf Spurensuche in Lateinamerika und setzt sich auf die Fährte des alten Hispaniens in der traditionellen Musik Mexikos und Kolumbiens. Eine Vielzahl traditioneller Instrumente sowie ein engverwobener musikalischer Dialog aus Barock und Folklore zeichnen das Programm aus, das ganz Savalls fester Überzeugung folgt: „Nur Musiker, die mit ihrer jeweiligen Kultur groß geworden und aufgewachsen sind, vermitteln Authentizität und Glaubwürdigkeit.“


Dauer: ca. 2 Stunden, inklusive Pause


Ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain im Rahmen des Schwerpunktthemas "Transit" und mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Array Array

Veranstalter

Alte Oper Frankfurt

Dieses Konzert ist Teil der Reihe Fokus Jordi Savall und Konzerte Alte Oper Saison 2016/17

Website Security Test