Pressebereich

 

Herzlich willkommen in unserem geschützten Pressebereich. Hier stellen wir Journalisten alle medienrelevanten Informationen, Presseunterlagen und -bilder zur Alten Oper Frankfurt allgemein sowie zu unseren Eigenveranstaltungen und Kooperationen zur Durchsicht und zum Download bereit. Sollten Sie Fragen haben oder zusätzliches Material benötigen, kontaktieren Sie uns gerne persönlich.

 

Aktuelles

05. Juli 2021

Die Alte Oper Frankfurt hat bis zum 26. August Theaterferien

Öffnungszeiten der Vorverkaufskasse in der Alten Oper Frankfurt während der Theaterferien: montags bis freitags 10 - 14 Uhr, Samstag und Sonntag geschlossen.

18. Juni 2021

In Trauer nehmen wir Abschied
von Uwe-Karsten Koch

Uwe-Karsten Koch ist am 2. Juni 2021 im Alter von 79 Jahren verstorben. Er war seit den achtziger Jahren über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren als Programmgestalter für die Alte Oper Frankfurt tätig. Weltbekannte Künstler wie Charles Aznavour, Juliette Gréco, Mercedes Sosa oder Mikis Theodorakis fanden über ihn den Weg auf unsere Bühne – anderen, damals noch wenig renommierten Musikern, verhalf er durch Auftritte in der Alten Oper zu Berühmtheit. Uwe-Karsten Koch, selbst leidenschaftlicher Schauspieler, hat darüber hinaus große Kolleginnen und Kollegen wie Mario Adorf, Senta Berger oder Bruno Ganz zu Lesungen eingeladen und nicht zuletzt ein vielseitiges Kabarettprogramm in unserem Haus gestaltet.

Wir werden Uwe-Karsten Koch und seinen kreativen Einsatz für die Alte Oper nicht vergessen und ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

31. Mai 2021

Wiederaufnahme des Konzertbetriebs

Nach mehr als sieben Monaten coronabedingter Schließung plant die Alte Oper Frankfurt, das Haus wieder für den Konzertbetrieb zu öffnen und bereitet sich auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 12. Juni 2021 vor. Grundlage dafür sind die aktuell stabilen Inzidenzzahlen unter 100, so dass die Lockerungen nach „Stufe 2" des Landes Hessen greifen können. „Wir freuen uns sehr darauf, nach dem monatelangen Lockdown wenigstens für einige Tage vor den Theaterferien zum Konzertbetrieb zurückzukehren", sagt Intendant Dr. Markus Fein. „Gemeinsam mit langjährigen Partnern wie den Frankfurter Bachkonzerten, dem hr-Sinfonieorchester und der Frankfurter Museums-Gesellschaft haben wir alles darangesetzt, auf den letzten Metern dieser eigentlich verlorenen Spielzeit im Juni zumindest einige wenige Termine durchzuführen. Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen, wie wichtig es ist, das Musikleben in Frankfurt wiederzubeleben."

Die Konzerte finden auf der Basis des bereits im September/Oktober 2020 bewährten Hygienekonzepts und in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Frankfurt statt. Neu ist, dass für den Konzertbesuch ein negativer Schnelltest, ein Genesenen- oder ein Impfnachweis erforderlich ist. Ein Testzentrum in der Alten Oper ist derzeit in Planung. Ausführliche Informationen zum Hygienekonzept und den Bedingungen des Konzertbesuchs sowie zum Thema Testung finden Sie hier (Verlinkung zur Corona-Seite www.alteoper.de/corona)

Eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen finden Sie hier.

11. Oktober 2020

Tianyi Lu ist 1. Preisträgerin

Der 9. Internationale Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti ist entschieden: Gewinnerin des ersten Preises ist die Neuseeländerin Tianyi Lu (*1990). Den zweiten Preis teilen sich der Ungar Gábor Hontvári (*1993) und der Deutsche Johannes Zahn (*1990).

Beim öffentlichen, von Dr. Burkhard Bastuck moderierten Wettbewerbskonzert, das am 11. Oktober um 10.00 Uhr in der Alten Oper Frankfurt stattfand, standen die drei Finalist*innen am Pult des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, mit dem sie Ludwig van Beethovens siebte Sinfonie zu Gehör brachten. Tianyi Lu dirigierte den ersten Satz, Johannes Zahn den zweiten und dritten Satz und Gábor Hontvári den vierten Satz. Die vier Sätze waren den Kandidat*innen per Los zugeteilt worden.

Der erste Preis des Wettbewerbs ist mit 15.000 Euro, der zweite mit 10.000 Euro und der dritte mit 5.000 Euro dotiert. Mit den ersten beiden Preisen verbunden sind Einladungen zu Dirigaten des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters und des hr-Sinfonieorchesters, und auch weitere Orchester haben Gastdirigate oder Assistenzen in Aussicht gestellt.

Auch in diesem Jahr wurde darüber hinaus wieder ein Publikumspreis vergeben. Dieser ging an Johannes Zahn. Er erhält einen Original-Dirigierstab von Sir Georg Solti aus dessen Frankfurter Zeit.

Hinweis: Die Finalkonzerte des 9. Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti wurden vom Hessischen Rundfunk aufgezeichnet und werden am 01.12.2020 um 20.04 Uhr auf Deutschlandradio Kultur und am 06.12.2020 um 20.04 Uhr auf hr2-kultur übertragen.

01. September 2020

Dr. Markus Fein neuer Intendant und Geschäftsführer

Wir freuen uns, heute, am 1. September 2020, Dr. Markus Fein als neuen Intendanten und Geschäftsführer der Alten Oper Frankfurt begrüßen zu dürfen!
Vor seinem Amtsantritt in Frankfurt war Dr. Markus Fein Intendant der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Zu den beruflichen Stationen des gebürtigen Frankfurters, der Angewandte Kulturwissenschaften, Musikwissenschaften und Kunstgeschichte studierte, gehört zudem die Intendanz der Niedersächsischen Musiktage sowie die künstlerische Leitung von Deutschlands ältestem Kammermusikfestival, den „Sommerlichen Musiktagen Hitzacker". Als Programmplaner und Dramaturg arbeitete Markus Fein bei den Berliner Philharmonikern.
Herzlich willkommen!

24. August 2020

Willkommen!

Nach coronabedingtem mehrmonatigen Stillstand des Konzertbetriebs und anschließenden Theaterferien starten wir Anfang September mit einem umfangreichen Programm in die neue Saison 2020/21. Wichtigste Voraussetzung dafür war eine Anpassung des von langer Hand geplanten Programms im Hinblick auf die aktuellen behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bereits vor seinem Amtsantritt am 1. September 2020 als Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper Frankfurt hat Dr. Markus Fein in den Sommermonaten gemeinsam mit dem Team des Hauses sämtliche für die kommenden Wochen geplanten Eigenveranstaltungen der Alten Oper entsprechend geprüft, überarbeitet und auf dieser Basis ein Programm-Update erstellt, das den derzeit geltenden Einschränkungen des Konzertbetriebs Rechnung trägt.

Dank ausgefeiltem Hygienekonzept, Programm- und Besetzungsanpassungen und neuen Abläufen wurde es möglich gemacht, dass im September und Oktober zahlreiche der bereits verpflichteten und angekündigten Künstler*innen, Ensembles und Orchester tatsächlich der Einladung in die Alte Oper folgen können. Im Programm der kommenden Wochen finden sich zudem gänzlich neue Konzerte und Formate, die bereits die Handschrift des designierten Intendanten tragen.

Die Konzerte dauern in der Regel 60 bis 75 Minuten und werden ohne Pause gespielt. Etliche Interpret*innen und Orchester haben sich bereit erklärt, ihr Programm zweimal zu spielen, so dass trotz limitierter Besucherzahlen möglichst viele Menschen das Konzert besuchen können.

Kommen Sie wieder – wir freuen uns auf Sie!

Detaillierte Programm-Informationen finden Sie hier.