Musikfest Eroica
Film und Musik

Die Stadt ohne Juden

(AUT 1924. R.: H. K. Breslauer. Stummfilm)

online ab € 26,-
Dienstag 24. September 2019
20:00, Mozart Saal
Die Stadt ohne Juden Die Stadt ohne Juden © Filmarchiv Austria

Phace Ensemble Nacho de Paz Leitung

Olga Neuwirth Musik zum Film „Die Stadt ohne Juden“

Im Anschluss gegen 21.45 im Foyer Ebene 2:
Nach(t)konzert & An der Bar mit Dr. Nikolaus Wostry
Eintritt frei

Als Hans Karl Breslauer 1924 nach dem gleichnamigen Roman von Hugo Bettauer seinen Stummfilm „Die Stadt ohne Juden“ schrieb und drehte, konnte er noch nicht wissen, wie schnell seine düsteren Visionen zur brutalen Realität werden sollten: In „Utopia“ macht das Volk die jüdischen Mitbürger verantwortlich für den allgemeinen Niedergang. Mit deren Ausweisung folgt die totale kulturelle und wirtschaftliche Verarmung der Stadt. 1933 wurde der Film ein letztes Mal in Amsterdam als Bekenntnis gegen Hitler-Deutschland gezeigt und verschwand danach in den Archiven. Erst 2018 konnte eine restaurierte Fassung erstmals wieder vorgeführt werden. Mit Blick auf die bedrohliche Aktualität der Geschehnisse auf der Leinwand hat Olga Neuwirth eine neue Filmmusik für „Die Stadt ohne Juden“ komponiert: grell und wütend, hintergründig und humorvoll, aber auch schonungslos und ehrlich. Im Musikfest zeigen wir das historische Filmdokument, untermalt von Neuwirths zeitgenössischer Klangwelt.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt und der Deutsche Bank Stiftung.
Ein Projekt im Rahmen von BTHVN2020, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Array Logo Deutsche Bank Stiftung Array Array