Musikfest Eroica

Gidon Kremer, Violine

online ab € 26,-
Samstag 21. September 2019
18:30, Mozart Saal
Gidon Kremer Gidon Kremer © Angie Kremer

Luigi Nono La lontananza nostalgica utopica futura

Alle weiteren Veranstaltungen im Kombiticket 21. September 2019:
SWR Vokalensemble
Beethoven als politische Figur (Podiumsgespräch)
Chronicle of Current Events

Selbstbestimmung und Freiheit des Menschen sind die Ziele, zu denen sich Ludwig van Beethoven in seiner „Eroica“ bekennt. Deshalb widmet das Musikfest einen ausführlichen Konzertabend dem Freiheitsgedanken: In drei Konzerten und einem Gespräch übergeben wir Komponisten und Interpreten das Wort, die ihre Kunst zum politischen Bekenntnis gemacht haben und für Frieden und Freiheit eintreten.

Auch Gidon Kremer ist ein Künstler, der sich gesellschaftlich zu Wort meldet: Das Gefährlichste sei, gleichgültig zu bleiben, lautet sein Credo, das ihn immer wieder anzutreiben scheint, seine Kunst zum Bekenntnis zu machen. 1988 komponierte Luigi Nono für ihn „La lontananza nostalgica utopica futura“ für Violine und achtspuriges Tonband – frei übersetzt: „Die sehnsuchtsvolle Ferne utopischer Zukunft“. „Wandern ist das Ziel“, beschreibt Kremer den Kern des Stücks – ganz im Sinne nicht zuletzt Beethovens, der überzeugt war: „Allein Freiheit, Weitergehn ist in der Kunstwelt wie in der ganzen großen Schöpfung Zweck“.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain.
Ein Projekt im Rahmen von BTHVN2020, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien