Piotr Anderszewski, Klavier

online ab € 28,-
Mittwoch 13. November 2019
20:00, Mozart Saal
Piotr Anderszewski Piotr Anderszewski © Simon Fowler / Warner

Johann Sebastian Bach Aus dem Wohltemperierten Klavier, Teil II:
Präludium und Fuge Es-Dur BWV 876
Präludium und Fuge As-Dur BWV 886
Präludium und Fuge gis-Moll BWV 887
Robert Schumann Sieben Klavierstücke in Fughettenform op. 126
Gesänge der Frühe op. 133
(anstelle von Joseph Haydns Sonate C-Dur Hob. XVI:48)
Ludwig van Beethoven Sonate Nr. 31 As-Dur op. 110

Zufriedenheit ist keiner der Gemütszustände, die charakteristisch sind für Piotr Anderszewski. „Ich zweifle sehr viel. Es gibt viele Fragen – meist die großen –, die mich plagen“, gesteht der polnische Pianist. Sein Streben nach Perfektion, so herausfordernd es für den Künstler selbst auch bisweilen sein mag, hat freilich schon zu etlichen musikalischen Sternstunden geführt. Wie etwa bei seinem letzten Rezital in der Alten Oper im Januar 2018, als der Pole mit extrem nuancenreichem Spiel sein Publikum beeindruckte.

Für seinen kommenden Klavierabend hat sich Anderszewski nun neben Werken von Robert Schumann zwei Prüfsteine der Pianistenzunft vorgenommen: Bachs zweiten Band des Wohltemperierten Klaviers (aus dem er Ausschnitte spielt) und Beethovens späte gewichtige Sonate op. 110.

Dauer des Konzerts: 1 Stunde 45 Minuten inkl. Pause