hr-Sinfonieorchester

Le Martyre de Saint Sébastien

Freitag 29. April 2022
20:00, Großer Saal
Alain Altinoglu Alain Altinoglu © PhotoWerk

hr-Sinfonieorchester MDR-Rundfunkchor Alain Altinoglu LeitungPierre-Laurent Aimard KlavierNora Gubisch SprecherinÉric Génovèse SchauspielerChen Reiss SopranMarie Kalinine Mezzosopran

André Caplet Suite PersaneClaude Debussy Fantaisie pour piano et orchestre
Le Martyre de Saint Sébastien (Auszüge)

Alain Altinoglu, der neue französische Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters Frankfurt, macht sein Publikum in diesem Programm mit einer besonders schillernden Seite der französischen Musikgeschichte bekannt sowie mit einem echten Solitär: „Le Martyre de Saint Sébastien“ ist ein „Mysterium in fünf Akten“ mit Musik von Claude Debussy auf einen Text des Fin-de-Siècle-Literaten Gabriele D’Annunzio – ein französischer „Parsifal“ sozusagen, der allerdings bei der Uraufführung 1911 in seiner Mischung aus offenherziger Erotik, religiöser Ekstase und monumentaler Dimension einen Theaterskandal sondergleichen provoziert hatte. Fünf Stunden dauerte das Heiligendrama im Original. Debussys Musik umfasst dagegen nur rund eine Stunde und bietet in diesem Konzentrat geradezu überreich Intensität und Poesie, klangliches Raffinement und atmosphärischen Esprit. Für Debussys „Fantaisie pour piano et orchestre“ wird es ein Wiederhören geben mit Pierre-Laurent Aimard, der Debussys Musik in einem Interview mit der FAZ einmal folgendermaßen charakterisierte: „Das ist eine Musik, die zu einem kommt. Das ist keine Musik, die man generiert, die man macht. Es ist eine Musik für Poeten, die die Musik klingen lassen.“