Olivier Latry, Orgel

online ab € 30,-
Dienstag 27. Oktober 2020
20:00, Großer Saal
Olivier Latry Olivier Latry © Deyan Parouchev HR

Johann Sebastian Bach Ricercare a 6 aus: Das Musikalische Opfer BWV 1079
Fuge in g-Moll BWV 578
Franz Liszt Variationen über "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" (Bearb. von M. Dupré)
Präludium und Fuge über B.A.C.H. (Bearb. von J. Guillou)
Johann Sebastian Bach Herzlich tut mich verlangen BWV 727
Passacaglia und Fuge c-Moll BWV 582

Als am 15. April 2019 die Welt bestürzt auf die Bilder der brennenden Pariser Kathedrale Notre-Dame schaute, betraf ihn die Schreckensnachricht auf ganz eigene Weise: Olivier Latry, seit mehr als drei Jahrzehnten Titularorganist an der Cavaillé-Coll-Orgel von Notre-Dame, sah sein Arbeitsgerät in großer Gefahr. Zwar blieb das Instrument von Wasser und Hitze weitgehend verschont, allerdings wird es voraussichtlich mehrere Jahre dauern, bis die Orgel wieder bespielbar ist. Schicksalhafter Zusammenfall der Ereignisse: Nur zwei Wochen vor dem verheerenden Brand legte Latry ein eindrucksvolles Porträt der klanglichen Möglichkeiten dieses vorerst verstummten Instruments vor und veröffentliche sein Album „Bach to the Future“. Etliche der Werke dieser CD-Einspielung bringt der Organist, Improvisator und Musikpädagoge nun für sein Debüt in der Alten Oper mit nach Frankfurt – und zeigt auf der Schuke-Orgel an der Rückwand des Podiums im Großen Saal seine französisch geprägte Lesart der Werke Bachs.