Galakonzert – Hommage an Maria Callas

online ab € 30,65
Sonntag 11. Oktober 2020
19:00, Großer Saal
Julia Muzychenko Julia Muzychenko © Opera Classica Europa

Rhein-Main-Philharmoniker Hans-Friedrich Härle LeitungJulia Muzychenko SopranKassandra Dimopoulou MezzosopranPhilip Modinos TenorMassimo Sirigu TenorSergey Kaydalov Bariton

Maria Callas gilt als eine der letzten großen Diven der Opernwelt. Die griechisch-amerikanische Opernsängerin war eine der bedeutendsten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts. Das Galakonzert lässt den Mythos 'Maria Callas' mit Arien und Duetten, die durch die legendären Interpretationen der großen Künstlerin berühmt wurden, weiterleben.

Das Publikum kann sich auf exzellente internationale Gesangssolisten freuen: Die junge preisgekrönte russische Sopranistin Julia Muzychenko präsentiert auf eindrucksvolle Weise einige der großen italienischen Arien, durch die Maria Callas Weltruhm erlangt hat. Erst kürzlich war die Künstlerin in zwei Paraderollen der Maria Callas, nämlich als Amina in Bellinis „La Sonnambula“ und als Violetta in Verdis „La Traviata“, an namhaften Opernhäusern in Italien zu erleben. An ihrer Seite ist der erst 27-jährige russische Bariton Sergey Kaydalov zu hören, der im August 2019 den hochdotierten ersten Preis der „Queen Sonja International Music Competition“ in Norwegen gewonnen hat und derzeit an der Oper Köln engagiert ist. Als dramatischer Tenor bereichert Philip Modinos das Konzertprogramm. Er hat wie Maria Callas griechisch-amerikanische Wurzeln und feierte u. a. in den Verdi-Opern „Otello“ (Titelrolle), „Aida“ (Radamès) und „Il Trovatore“ (Manrico) internationale Erfolge. Derzeit ist Philip Modinos am Royal Opera House, Covent Garden, in London als Cover engagiert. Auch die international gefragte Mezzosopranistin Kassandra Dimopoulou wurde in Griechenland geboren. Sie tritt mit ihrer beeindruckenden Stimme als Carmen aus George Bizets gleichnamiger Oper auf, da auch diese Rolle mit riesigem Erfolg von Maria Callas gesungen wurde. Als weiterer Tenor erwartet die Konzertbesucher Massimo Sirigu. Er stammt aus Neapel in Italien und ist dort Ensemblemitglied an dem berühmten Opernhaus Teatro San Carlo.

Als Orchester wurden die Rhein-Main-Philharmoniker aus Frankfurt am Main verpflichtet. Die Musiker rekrutieren sich aus den führenden Orchestern der Rhein-Main-Region, darunter das mehrfach ausgezeichnete Opern- und Museumsorchester Frankfurt, das hr-Sinfonieorchester und die Orchester der Staatstheater Wiesbaden und Darmstadt. Seit dem Jahr 2017 bilden die Rhein-Main-Philharmoniker zudem den Kern des u. a. mit dem Echo Klassik ausgezeichneten Festivalorchesters „Philharmonie Festiva“, dessen zahlreiche Bruckner-Einspielungen international große Beachtung und Anerkennung finden. Die musikalische Leitung des Abends übernimmt der international gastierende Dirigent der Opera Classica Europa, Professor Hans-Friedrich Härle.