Musikfest Eroica

BEETHOVEN ALS POLITISCHE FIGUR

Podiumsgespräch

Samstag 21. September 2019
19:45, Liszt Salon
Array

Julia Ronge Kustodin, Beethoven-Haus BonnEleonore Büning Freie Musikjournalistin

Alle weiteren Veranstaltungen im Kombiticket 21. September 2019:
SWR Vokalensemble
Gidon Kremer, Violine
Chronicle of Current Events

Eintritt frei

Selbstbestimmung und Freiheit des Menschen sind die Ziele, zu denen sich Ludwig van Beethoven in seiner „Eroica“ bekennt. Deshalb widmet das Musikfest einen ausführlichen Konzertabend dem Freiheitsgedanken: In drei Konzerten und einem Gespräch übergeben wir Komponisten und Interpreten das Wort, die ihre Kunst zum politischen Bekenntnis gemacht haben und für Frieden und Freiheit eintreten.

Ludwig van Beethoven schrieb Bekenntnismusik, sah seine Kunst als Mittel zur Bildung einer Gesellschaft, die humanistischen Idealen verpflichtet ist. Aber wie politisch war er dabei? Den Fragen nach seiner Haltung in Sachen Politik, seinem Selbstverständnis sowie der Auseinandersetzung mit politischen und gesellschaftlichen Themen seiner Zeit gehen zwei ausgewiesene Beethoven-Expertinnen nach: Dr. Julia Ronge vom Beethoven-Haus Bonn und die Musikjournalistin Dr. Eleonore Büning treffen sich auf dem Musikfest-Podium zum Gespräch.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt.
Gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain