Academy of Ancient Music

online ab € 30,-
Mittwoch 13. November 2019
20:00, Großer Saal
Viktoria Mullova Viktoria Mullova © heikefischer-fotografie.de

Academy of Ancient Music Viktoria Mullova Violine

Johann Sebastian Bach Kantate „Bekennen will ich seinen Namen“ BWV 200 (Fassung für Violine und Streicher)
Violinkonzert a-Moll BWV 1041
„Erbarme Dich“, Arie aus: Matthäuspassion BWV 244 (Fassung für Violine und Streicher)
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 4 D-Dur Hob. I:4
„Fac me vere tecum flere“, Arie aus: Stabat Mater Hob. XXa:1 (Fassung für Violine und Streicher)
Violinkonzert Nr. 4 G-Dur Hob. VIIa:4
Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie Nr. 4 A-Dur H 660Johann Sebastian Bach Aria aus: Goldberg-Variationen BWV 988 (Fassung für Violine und Streicher)Maria Margherita Grimani Sinfonia aus „Pallade e Marte“

Gerade erst überzeugte sie nicht nur Fachkreise mit ihrer Erkundungstour durch die Klangwelten Arvo Pärts. In der Alten Oper aber gilt ihre Aufmerksamkeit der Musik des 18. Jahrhunderts – der sie sich mit nicht geringerer Akribie und Ernsthaftigkeit widmet. Viktoria Mullova hat sich eingehend mit den Errungenschaften der historischen Aufführungspraxis befasst, und die Academy of Ancient Music ist längst nicht das erste dem Originalklang verpflichtete Ensemble, mit dem sie die stete Zusammenarbeit sucht. Wenn sich die in Moskau ausgebildete Geigerin der Musik Bachs zuwendet, greift sie gerne zu ihrer Guadagnini-Geige aus dem 18. Jahrhundert, der sie Darmsaiten aufzieht. Resultat ist ein klar konturierter Ton, bestens geeignet, um in Transkriptionen von Vokalwerken Bachs und Haydns die Geige zum Singen zu bringen!

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Array