Musikfest Atmosphères

Daniel Behle, Tenor
Sveinung Bjelland, Klavier

Sonntag 16. September 2018
17:00, Mozart Saal
Daniel Behle Daniel Behle © Marco Borggreve

Daniel Behle TenorSveinung Bjelland KlavierCarolin Löffler Alt (Janáček)Maren Schwier, Julie Grutzka, Ekaterina Aleksandrova Frauenstimmen (Janáček)

Béla Bartók Falun (Dorfszenen) Sz. 78György Ligeti Három Weöres-dal (Drei Lieder nach Texten von Sándor Veress, deutsche Fassung)Antonin Dvořák Zigeunermelodien op. 55Daniel Behle Hafis-LiederJohannes Brahms Lieder (Auswahl)Leós Janácek Tagebuch eines Verschollenen

Künstlergespräch mit Daniel Behle um 16 Uhr im Foyer Ebene 2
Moderation: Jens Schubbe

Eine Liedsoiree, die Ursprüngen nachspürt und Wurzeln zutage fördert. Tief in die musikalischen Traditionen, die György Ligeti geprägt haben, taucht Daniel Behle ein. Eigens für das Musikfest „Atmosphères“ hat er ein Programm zusammengestellt, das gemeinsam mit dem Liedkomponisten Ligeti auf wenig ausgetretenen Pfaden der Musikgeschichte wandelt. Wie sinnlich Ligetis Musik sein kann, beweisen dessen feinsinnig gestaltete Lieder noch mehr, wenn sie sich in Daniel Behles Liedprogramm mit Vokalwerken seiner kompositorischen Vorfahren aus Romantik und früher Moderne verschwistern dürfen. Behle stellt etwa Lieder Ligetis den „Dorfszenen“ Béla Bartóks gegenüber und lässt dabei hörbar werden, wie intensiv sich die beiden Landsleute der Folklore ihrer Heimat verbunden sahen. Nach seinen beeindruckenden Interpretationen von Schuberts „Winterreise“ im vergangenen Musikfest stellt sich Daniel Behle auch in dieser Saison im Rahmen des Musikfests als experimentierfreudiger und klug gestaltender Liedinterpret vor.

Konzertdauer: 2 Stunden 10 Minuten inkl. Pause