Eröffnungskonzert

Cresc… Biennale für Moderne Musik

Frankfurt Rhein Main 2017

online ab € 12,-
Donnerstag 23. November 2017
20:00, Großer Saal
Array cresc... 2017 Transit Collage © Katrin Schilling, Ben Knabe

Ensemble Modern hr-Sinfonieorchester Ilan Volkov Leitung

Zeynep Gedizlioglu Verbinden und Abwenden für Ensemble und Orchester (2016) DEAPhilippe Manoury In Situ. Für eine Gruppe von Solisten, Streichorchester und 8 im Raum verteilte Orchestergruppen (2013)

Transit ist das Wort der Zeit. Eine Vokabel, die schreckliche Assoziationen weckt und brutale Tatsachen benennt: die Flucht vor Kriegen, Konflikten und Verfolgung. Transit ist aber auch ein Wort, das schlagartig den Kern von Musik freisetzt als einer Kunst der klingenden Bewegung, einer Kunst, die die Zeit durchmisst, einer Kunst des stetigen Durchgangs. Diesem Spannungsfeld des Transits gibt das Festival cresc... besonderen Raum: mit Künstlern, die Brücken schlagen, Grenzen überschreiten, sich stets neu verorten, sich zwischen Ländern, Kulturen und Genres bewegen.
Die beiden Klangkörper Ensemble Modern und hr-Sinfonieorchester als tragende Säulen und Veranstalter des Festivals sind auch gemeinsam zu erleben. Sie bestreiten das Eröffnungskonzert im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt mit einer Deutschen Erstaufführung der türkischen Komponistin Zeynep Gedizlioglu sowie einem Werk des Franzosen Philippe Manoury. Dirigent ist Ilan Volkov.

Konzertdauer: 105 Minuten inkl. Pause


Crossing Roads I, 17.00 Uhr, Mozart Saal

Jugendliche der Bettinaschule Frankfurt realisieren gemeinsam mit geflüchteten Musikern der Frankfurter Initiative »Bridges - Musik verbindet« ein facettenreiches Programm verschiedener Klangkonzepte: Ergebnisse gemeinsamer Arbeitsphasen und interkultureller, musikalischer Begegnungen mit ästhetisch-sozialem Zukunftspotenzial.

Musiker von Bridges - Musik verbindet und Schüler der Bettinaschule

Dauer: 50 Minuten ohne Pause


Crossing Roads II, 18.00 Uhr, Foyers

Musiker des Ensemble Modern und der Internationalen Ensemble Modern Akademie realisieren gemeinsam mit geflüchteten Musikern der Frankfurter Initiative »Bridges - Musik verbindet«, ein facettenreiches Programm verschiedener Klangkonzepte: Ergebnisse gemeinsamer Arbeitsphasen und interkultureller, musikalischer Begegnungen mit ästhetisch-sozialem Zukunftspotenzial.

Musiker von Bridges - Musik verbindet, Ensemble Modern und Internationale Ensemble Modern Akademie

Dauer: 60 Minuten ohne Pause

Ermöglicht durch den Kulturfond Frankfurt RheinMain und die Ernst von Siemens Musikstiftung