Frankfurter Opern- und Museumsorchester

online ab € 24,-
Montag 19. März 2018
20:00, Großer Saal
Sebastian Weigle Sebastian Weigle (c) Wolfgang Runkel

Frankfurter Opern- und Museumsorchester Sebastian Weigle LeitungIsang Enders Violoncello

Richard Strauss "Don Quixote" Fantastische Variationen über
ein Thema ritterlichen Charakters op. 35

"Also sprach Zarathustra"
Sinfonische Dichtung op. 30

19:00 Uhr, Großer Saal
"vor dem Museum" Konzerteinführung mit Andreas Bomba

Strauss-Zyklus: das Finale

"Die Sonne geht auf", schreibt der Komponist, mit vibrierenden Streichern, Bläserfanfaren, Paukenschlägen, Orgelklang und schließlich dem gesamten Orchester. C-Dur, c-Moll und gleich wieder strahlendes C-Dur: reine Natur. So beginnt Also sprach Zarathustra, die sinfonische Dichtung von Richard Strauss frei nach Friedrich Nietzsches gleichnamigem, bis 1886 in vier Bänden erschienenen "Buch für Alle und Keinen". Die Eröffnungssequenz gehört heute zu den Ikonen der klassischen Musik - die Besucher des Frankfurter Museumskonzerts vom 27. November 1896 waren die ersten, die sie zu Gehör bekamen. Der Komponist persönlich stand dabei am Pult. Mit diesen Museumskonzerten schließt sich der Kreis von Aufführungen, in denen sich Sebastian Weigle und das Museumsorchester seit 2011 allen sinfonischen Kompositionen von Strauss widmeten. Don Quixote, der Ritter von der traurigen Gestalt, bildet den heiteren Kontrapunkt; erstmals lässt sich in den Fantastischen Variationen über ein ritterliches Thema der junge, aus Darmstadt stammende Cellist Isang Enders im Museum hören.