Musikfest Fremd bin ich...

Frankfurter Opern- und Museumsorchester

online ab € 24,-
Sonntag 24. September 2017
11:00, Großer Saal
Sebastian Weigle Sebastian Weigle

Sebastian Weigle Leitung

Gustav Mahler Sinfonie Nr. 6 a-Moll „Tragische“

10.00 Uhr, Großer Saal
„vor dem Museum“ – Konzerteinführung mit Klaus Albert Bauer

Im Anschluss gegen 12.30 Uhr, Großer Saal
Nachkonzert
Zimmermann, Tratto II
Komposition für elektronische Klänge/ Tonband 4-Spur (1969)
Richard Millig, Klangregie
Eintritt frei, Dauer: ca. 15 Minuten

Winterreisender der Spätromantik: Ein Fremder in der eigenen Zeit zu sein, kaum ein Komponist war sich dessen so bewusst wie Gustav Mahler. „Zu fremd und neu ist alles was ich schreibe, den Hörern, die keine Brücke zu mir finden“, schrieb er resigniert. Jede seiner großen Sinfonien erzählt von dem persönlichen Zwiespalt Mahlers: Ob Kinderlied, Trauermarsch, Blaskapelle oder Klezmer – so viel Vertrautes steckt in jedem der großartigen Mahler’schen Monumentalwerke, aber immer wieder verfremdet Mahler im gleichen Atemzug, lässt den Hörer auflaufen und die Bodenhaftung verlieren. Wenn das Frankfurter Opern-­ und Museumsorchester unter der Leitung seines Generalmusikdirektors Sebastian Weigle im Musikfest den „fremden Vertrauten“ Mahler vorstellt, tut es das mit einem seiner zentralen Werke: der sechsten Sinfonie, von der Alma Mahler sagte, kein Werk sei ihrem Gatten „so unmittelbar aus dem Herzen geflossen. Die Sechste ist sein allerpersönlichstes Werk und ein prophetisches obendrein.“

Veranstaltungsdauer: 85 Min. ohne Pause