Amaryllis Quartett

online ab € 20,-
Donnerstag 26. April 2018
20:00, Mozart Saal
Amaryllis Quartett Amaryllis Quartett (c) Tobias Wirth

Amaryllis Quartett Gustav Frielinghaus, Violine
Lena Sandoz, Violine
Tomoko Akasaka, Viola
Yves Sandoz, Violoncello
Volker Jacobsen ViolaJens Peter Maintz Violoncello

Richard Strauss Sextettvorspiel zu "Capriccio"Arnold Schönberg Streichsextett d-Moll op. 4 "Verklärte Nacht"Johannes Brahms Streichsextett B-Dur op.18

Verklärte Nacht

Mondschein. Ein Paar geht spazieren. Die Frau erwartet ein Kind. Aber nicht von ihrem Partner. Das reichte um 1900 für einen Skandal. Das Gedicht Verklärte Nacht von Richard Dehmel erregte die Gemüter, Arnold Schönberg verwandelte es in Musik. Und er übertrug die Stilmittel der Programmmusik auf die Kammermusik: Eine Art sinfonische Dichtung in reduzierter Besetzung, komponiert im Stil der spätromantischen Wagner-Nachfolge. Eine Art Liebesbotschaft transportiert auch das Sextett von Richard Strauss. Der Komponist umwirbt mit ihm, zu Beginn der Oper Capriccio, die entzückt zuhörende Gräfin. Zweifellos suchte der Komponist hier die Nähe zum romantischen Tonfall von Johannes Brahms. Sein meisterhaftes Sextett op. 18 hatte mit der optimistischen, heiteren Grundhaltung von Anfang an großen Erfolg. Das junge Amaryllis Quartett hat bereits im September 2016 dem Museums-Publikum neue Hörwelten erschlossen; nun kehren die Musiker mit zwei hochkarätigen musikalischen Partnern zurück.