B E S E T Z U N G S- + P R O G R A M M Ä N D E R U N G

Fokus Daniil Trifonov

Kremerata Baltica

Sonntag 03. Juni 2018
19:00, Großer Saal
Yulianna Avdeeva Yulianna Avdeeva © Christine Schneider

Kremerata Baltica Gidon Kremer ViolineYulianna Avdeeva Klavier (anstelle von Daniil Trifonov)

Franz Schubert Fantasie C-Dur op. posth. 159 D 934 für Solo-Violine und Streicher (arr. Yevgeny Sharlat)Frédéric Chopin Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21 (neu)Arvo Pärt „Fratres“ für Streichorchester und Schlagzeug (neu)Felix Mendelssohn Bartholdy Oktett Es-Dur op. 20 (Fassung für Streichorchester)

Daniil Trifonov musste zu seinem großen Bedauern seine geplante Tournee mit der Kremerata Baltica kurzfristig absagen. Er hat sich vor wenigen Tagen bei einem Fahrradunfall in New York eine Fußverletzung zugezogen, die ihn daran hindert, die Pedale am Flügel zu bedienen. Dankenswerterweise springt Yulianna Avdeeva für ihn bei dem für kommenden Sonntag, 3. Juni 2018, in der Alten Oper Frankfurt geplanten Konzert ein. Aus der Besetzungsänderung folgt auch eine Programmänderung: Trifonovs neues Werk „Quintetto Concertante für Klavier und Streicher“ sowie Lepo Sumeras „Symphone für Streicher und Percussion“ entfallen. Anstelle dessen erklingen das Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21 von Frédéric Chopin sowie Arvo Pärts „Fratres“.

Yulianna Avdeeva gehört zu den international gefragtesten Pianistinnen ihrer Generation. Sie begann im Alter von fünf Jahren ihr Klavierstudium an der Gnessin Hochbegabten-Musikschule in Moskau. Der Gewinn des Internationalen Chopin-Wettbewerbs 2010 verhalf ihr zum internationalen Durchbruch und ebnete ihr den Weg zu ihrer heutigen Weltklasse-Karriere. Vergangene Engagements führten sie u.a. zum London Philharmonic Orchestra, Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Tchaikovsky Symphony Orchestra des Moskauer Rundfunks sowie zum Orchestre National de Lyon. Yulianna Avdeevas ausdrucksstarke Darbietungen der Werke von Chopin erfahren einstimmige Anerkennung und bestätigen ihre hervorragende Stellung als eine der gefragtesten Interpretinnen der Musik Chopins. Mit dem Orchestra of the Eighteenth Century unter der Leitung von Frans Brüggen spielte sie beide Chopin-Klavierkonzerte ein. Neben ihrer solistischen Arbeit ist Yulianna Avdeeva engagierte Kammermusikerin und arbeitete mit der Kremerata Baltica und dem Philharmonia-Quartett der Berliner Philharmoniker zusammen.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Workshop im Rahmen von "Pegasus - Musik erleben!". Mit freundlicher Unterstützung der Commerzbank Stiftung

Array