Fokus Teodor Currentzis

MusicAeterna

online ab € 30,-
Sonntag 29. Oktober 2017
19:00, Großer Saal
Teodor Currentzis Teodor Currentzis © Olya Runyova

Teodor Currentzis LeitungAlexander Melnikov Klavier

Sergej Prokofjew Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Symphonie classique“Dmitri Schostakowitsch Klavierkonzert Nr. 2 F-Dur op. 102Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

17.45 Uhr, Albert Mangelsdorff Foyer
Neue Konzertformen: Wenn das Publikum am Konzert mitwirkt
Ein Vortrag von Dr. Jutta Toelle, Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
Eintritt frei

Teodor Currentzis und Alexander Melnikov – zwei Künstler vom gleichen Schlag, nicht umsonst bilden sie eine regelmäßige Einheit. Maßgeschneidert ist dabei dieses Programm mit klassischer Moderne aus Russland: Currentzis, der als Fokus-­Künstler dreimal in dieser Saison in die Alte Oper kommt, verfügt als Dirigent über ein ausgeprägtes rhythmisches Gespür und einen besonderen Anspruch in Sachen Präzision für diese Musik. Einen gleichgesinnten Partner findet er in dem auf Klarheit und Anschlagsvariabilität abzielenden Pianisten aus Moskau, dessen Einspielung der Präludien und Fugen von Schostakowitsch vom BBC Music Magazine unter die „50 größten Aufnahmen aller Zeiten“ gewählt wurde. Zwei Triebkräfte im Zentrum eines Musikerkollektivs, das selbst vor Temperament nur so strotzt. „Die Energie von MusicAeterna ist wie von einem anderen Stern“, so Currentzis über sein Orchester. „Ich würde wirklich sagen: Sie ist kosmischer Art. Die Energie ist derart enorm, dass es mir im Konzert kaum gelingt, sie zu kontrollieren. Das ist geradezu beängstigend.“

Veranstaltungsdauer 1 Stunde 40 Minuten inkl. Pause

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung