Chamber Orchestra of Europe

Sonntag 21. Mai 2017
19:00, Großer Saal
Piotr Anderszewski, Klavier und Leitung Piotr Anderszewski (c) Anteprima

Chamber Orchestra of Europe Piotr Anderszewski Klavier und LeitungLorenza Borrani Leitung (Bartók)

Béla Bartók Divertimento für Streichorchester Sz. 113Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 25 C-Dur KV 503 (neu, anstelle von Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491)Leós Janáček Mládí. Suite für BläsersextettLudwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15

Wenn Piotr Anderszewski Mozart-Klavierkonzerte spielt und das Orchester dabei meistens auch selbst leitet, bekommt der Zuhörer etwas wahrlich nicht Alltägliches geboten: ein höchst subjektives, alles andere als puristisches, ja ein förmlich theatrales Gesamtkunstwerk. „Meine Rolle im Zusammenspiel mit dem Orchester verändert sich ständig“, erläutert der polnische Pianist seine Mozart-Position. „Man singt zusammen, bekämpft sich, liebt sich, steht mit dem Rücken zueinander. Mozarts Konzerte sind kleine Opern, sie haben eine Dramaturgie.“ Nicht zuletzt durch diese Mozart-Interpretationen hat Anderszewski sich den Ruf eines genialischen Tasten-Exzentrikers erarbeitet, der gerne provokante Positionen einnimmt und musikalisch nachdrücklich vertreten kann. So zum Beispiel: „Ich mag die Klavierkonzerte von Beethoven überhaupt nicht“, äußerte Anderszewski vor einigen Jahren in einem Interview, in dem er dann aber doch ein Zugeständnis machte: „Das erste von seinen fünfen ist das Beste“.


Dauer: ca. 2 Stunden 20 Minuten, inkl. Pause


Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt und der Europäischen Zentralbank

Array Array