Ausverkauft

Mitsuko Uchida, Klavier

Montag 03. November 2014
20:00, Mozart Saal
Mitsuko Uchida, Klavier Mitsuko Uchida (c) Roger Mastroiani

Mitsuko Uchida Klavier

Franz Schubert 4 Impromptus D 935Ludwig van Beethoven Diabelli-Variationen op. 120

Veranstaltungsende ca. 22 Uhr

„Ein Universum, erbaut aus nahezu nichts.“ Treffender als der Musikkritiker Joachim Kaiser kann man Ludwig van Beethovens gewaltiges Opus der „33 Veränderungen über einen Walzer von Diabelli“ wohl kaum beschreiben. Neue Horizonte aufreißend, packte der gut Fünfzigjährige das schlichte Thema, um es im Laufe der vierjährigen Kompositionszeit nach allen Regeln der Kunst zu variieren. Bis heute gehören diese Variationen zu den kontrastreichsten und aufregendsten der Musikgeschichte – und zu den technisch wie musikalisch schwierigsten. Auch die in Tokio geborene, in Wien ausgebildete und in London lebende Pianistin Mitsuko Uchida ließ sich viel Zeit, bis sie diesen herausfordernden Kosmos in ihr Repertoire integrierte. Jetzt aber ist das Werk eines ihrer Paradestücke. Mit der ihr eigenen Balance von Intellektualität und Sinnlichkeit versteht es Mitsuko Uchida, eine der führenden Pianistinnen unserer Zeit, den Variationen einen individuellen Stempel aufzudrücken. Das Ergebnis: klassisch-klare Kunst, zugleich fesselnd und überwältigend.