AUSVERKAUFT
Deutsche Börse Young ClassiX

Orchestra dell’Accademia Nazionale
di Santa Cecilia

Donnerstag 13. Februar 2014
20:00, Großer Saal
Sol GabettaSol Gabetta (c) Marco Borggreve

Orchestra dell' Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Roma Sir Antonio Pappano Leitung
Sol Gabetta Violoncello

Gioachino Rossini Ouvertüre zu „Wilhelm Tell“Edward Elgar Violoncellokonzert e-Moll op. 85Antonin Dvorák Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Veranstaltungsende ca. 21.50 Uhr
 
"Ein wirklich großes Werk, und ich glaube gut und lebhaft“, verkündete Elgar im Sommer 1919 – er meinte sein gerade vollendetes Cellokonzert. Vom patriotischen Grundton seines bekanntesten Werkes, Pomp and Circumstance, ist das lyrische Cellokonzert weit entfernt, dessen Bekanntheitsgrad konnte es allerdings auch nie erreichen. Mit Elgars anspruchsvollem Konzert hat sich Sol Gabetta immer wieder intensiv auseinandergesetzt, ihre 2010 erschienene Einspielung des Werks erntete größtes Lob der Fachpresse.
Auch im Konzertsaal begeistert die weltgewandte Musikerin das Publikum mit ihrer stupenden Technik und der ihr eigenen Energie. Gemeinsam mit dem traditionsreichen Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia unter Chefdirigent Antonio Pappano kommt sie nun nach Frankfurt, um, so die Cellistin, die „Welt von Emotionen, die Elgar in der Zeit am Ende des
Ersten Weltkriegs erlebt hat, nachzuempfinden und auszudrucken.“

Mit freundlicher Unterstützung der
Deutsche Börse Group
und der
Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Veranstalter

Alte Oper Frankfurt

Dieses Konzert ist Teil der Reihe Konzerte Alte Oper 2013/14