Musikfest Le Sacre du Printemps
Akzente Piotr Anderszewski

Orchestre de Paris

Donnerstag 03. Oktober 2013
20:00, Großer Saal
Paavo JärviPaavo Järvi (c) hr Jean Christophe Uhl

Orchestre de Paris Paavo Järvi LeitungPiotr Anderszewski Klavier

Claude Debussy Prélude à l’après-midi d’un fauneBéla Bartók Klavierkonzert Nr. 3 Sz 119Igor Strawinsky Sinfonie in 3 SätzenMaurice Ravel Boléro

Einführungsgespräch mit Hans-Jürgen Linke und Paavo Järvi um 19.00 Uhr im Großen Saal
Konzertende ca. 21.45 Uhr
 
Nach dem Konzert: Nach(t)konzert
Konzertende ca. 22.40 Uhr 
 
1910 besuchte Strawinsky zum ersten Mal Paris, und die Stadt wurde, schon wegen der enormen Ausstrahlung seiner französischen Zeitgenossen, für ihn zu einem Fixpunkt. Die Wertschätzung beruhte durchaus auf Gegenseitigkeit: Claude Debussy etwa charakterisierte Strawinskys Musik 1911 zwar noch als „kindlich und wild“, bescheinigte ihm zugleich aber ein „instinktives Genie für Klangfarben und Rhythmus“. Im Konzert mit dem Orchestre de Paris wird Musik Debussys mit zwei „amerikanischen“ Stücken kontrastiert: Bartóks drittes Klavierkonzert entstand 1945 in New York; zur selben Zeit am selben Ort stellte Strawinsky seine Sinfonie in drei Sätzen fertig.

Mit freundlicher Unterstützung der
Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Veranstalter

Alte Oper Frankfurt

Dieses Konzert ist Teil der Reihe Akzente Piotr Anderszewski und Konzerte Alte Oper 2013/14