Fokus Gustavo Dudamel

Gustavo Dudamel © Nohely Oliveros

„Auch wilde Zügellosigkeit braucht Präzision.“

Das überschäumende Temperament reicht Gustavo Dudamel bis in die Spitzen des Haarschopfs. Obwohl er inzwischen die dreißig längst überschritten hat, verfolgt ihn das Prädikat „jüngster“ nach wie vor: Als ebensolcher Dirigent hat er am 1. Januar 2017 das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker geleitet – leiten dürfen, wie Dudamel es selbst ausdrücken würde. Dabei zählt er längst zu den führenden Dirigenten unserer Zeit und hat mit sämtlichen der weltbesten Orchester gearbeitet. An Bodenhaftung mangelt es ihm dennoch nicht. Zu drei Terminen stellt die Alte Oper Gustavo Dudamel, seine Sicht auf Mahler, Schubert und Brahms sowie seine leidenschaftliche Art des Musizierens in den Fokus.