Auf in den Konzertherbst!

Ab November volle Saalbelegung bei Veranstaltungen in der Alten Oper Frankfurt

Aufgrund aktueller Beschlüsse des Landes Hessen ist es Kulturinstitutionen erlaubt, in ihren Häusern wieder Veranstaltungen mit voller Saalbelegung durchzuführen. Die Alte Oper begrüßt diese Entscheidung sehr und wird am 01. November zum Konzertbetrieb in voller Saalbelegung zurückkehren. Für Besucher*innen wird, sollte die Landesregierung nicht zwischenzeitlich eine verschärfte Zugangsbeschränkung beschließen, die 3G-Regel gelten, wonach ausschließlich Geimpfte, Genesene oder Getestete Zugang zur Alten Oper erhalten.

Zur Durchführung der Veranstaltungen mit voller Saalbelegung anstelle „doppelten Schachbretts" bedarf es aus verschiedenen organisatorischen Gründen eines zeitlichen Vorlaufs; alle im September und Oktober geplanten Veranstaltungen finden daher noch unter den aktuellen Bedingungen in der „Schachbrett-Belegung" sowie auf Basis des aktuellen Hygienekonzepts statt (siehe unser Hygienekonzept weiter unten).

Der Vorverkauf für die zusätzlichen Ticketkontingente im Eigenprogramm der Alten Oper startet am 06. Oktober. Für folgende Konzerte sind dann wieder Tickets in allen Preiskategorien erhältlich:

2. November: Berliner Philharmoniker
14. November: Bamberger Philharmoniker
4. Dezember: Orchestra dell'accademia nazionale di Santa Cecilia
5. Dezember: Mozart, Requiem (Jordi Savall)
23. Januar: Staatskapelle Berlin
22. Februar: Wiener Philharmoniker

Ebenso sind ab dem 6. Oktober weitere Tickets für unsere Abonnementreihen verfügbar, insbesondere für die sehr gefragten Reihen Orchester Premium und Sonntagabend.


Das Wichtigste Kürze

• Für den Konzertbesuch ist ein negativer Coronatest nicht älter als 24 Stunden („Bürgertest", unter anderem hier erhältlich), ein Nachweis über vollständigen Impfschutz (offizieller Impfpass mit Stempel über Zweitimpfung, minimum 14 Tage alt oder digitales Zertifikat in der Corona Warn-App) oder ein Nachweis über die Genesung nach maximal 6 Monate zurückliegender Infektion erforderlich. Dieser Nachweis muss bei Konzerteinlass mit Ihrem Personalausweis abgeglichen werden. Bitte beachten Sie, dass ohne entsprechenden Nachweis der Einlass ins Haus im Interesse unserer Konzertbesucher nicht gewährt werden kann. Dies gilt auch für die Konzerte mit voller Saalbelegung ab November.

• Die Erbringung eines entsprechenden negativen Nachweises sowie die Ausweispflicht gilt für alle Besucher*innen ab sechs Jahren. Bei Schüler*innen wird als Negativnachweis auch das Testheft akzeptiert, auch über eine 24 Stunden-Frist hinaus.

• Im gesamten Haus ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes verpflichtend.
Für Veranstaltungen im September und Oktober gilt: Für die Dauer der jeweiligen Veranstaltung können Sie diesen auf Ihrem Sitzplatz abnehmen.
Für Veranstaltungen ab November mit voller Saalbelegung gilt voraussichtlich: Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes ist auch während der Veranstaltung verpflichtend.

• Als großzügig gestaltetes Haus bietet die Alte Oper Frankfurt Ihnen genügend Platz, um Abstand zu halten.

• Bei Veranstaltungen, die im September und Oktober stattfinden, bleiben die Plätze neben, vor und hinter Ihnen frei. Ab November werden die Säle wieder im Vollverkauf belegt.

• Wir freuen uns, Ihnen wieder ein gastronomisches Angebot in der Alten Oper unterbreiten zu können; dies wird aus heutiger Sicht auch ab dem 1. November bei Vollbelegung der Fall sein. Bitte tragen Sie bis zur Einnahme der Speisen und Getränke Ihren medizinischen Mund-Nasenschutz und setzen Sie diesen anschließend wieder auf. Die Einnahme von Speisen und Getränken an den Tischen ist nur für Personen aus einem Haushalt zulässig. Bitte halten Sie zu fremden Haushalten einen Mindestabstand von 1,50 m.

• Seit Ende August ist das „Covid Zentrum" in der Alten Oper mit einem Bürgertestzentrum präsent. Die Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 12 Uhr bis 20 Uhr. Anmeldungen zum kostenlosen Antigen-Schnelltest (erforderlich) sind hier oder unter www.covidzentrum.de möglich.

• Die Alte Oper steht in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Unser Konzept wird laufend überarbeitet und den aktuellen Vorschriften angepasst.

Stand: 20. September 2021

Häufige Fragen zu Ihrem Konzertbesuch

Bitte beachten Sie: In der Alten Oper finden Konzerte verschiedener Veranstalter statt. Unten stehend möchten wir Sie zu Ihrem Besuch von Konzerten im Eigenprogramm der Alten Oper informieren. Bei Fragen zu Konzerten anderer Veranstalter wenden Sie sich bitte an diese.

WIE GENAU GESTALTET SICH MEIN KONZERTBESUCH FÜR VERANSTALTUNGEN AB DEM 1. NOVEMBER?
Für Konzerte ab dem 1. November gilt: Die Säle sind wieder voll belegbar. Um zugleich allen Besucher*innen einen ausreichenden Schutz zu bieten, dürfen nur Personen die Konzerte besuchen, die entweder geimpft, genesen oder getestet sind. Ferner gilt im Haus – auch während der Konzerte – die Pflicht, einen medizinischen Mundnasenschutz zu tragen. Das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt gestattet aktuell eine Pausengastronomie. Zur Einnahme der Speisen und Getränke darf der Mundnasenschutz abgenommen werden, dabei sind Abstände zu benachbarten Personen einzuhalten. Bitte beachten Sie: Das Land Hessen behält sich vor, die Zugangsbeschränkungen weiter zu verschärfen, sollte es zu einem Anstieg der Hospitalisierungszahlen kommen. Denkbar ist demnach, dass das Land im weiteren Verlauf des Herbsts oder Winters eine PCR-Testpflicht oder sogar einen 2G-Zugang vorschreibt. Ob und wann dies geschieht, liegt nicht im Einflussbereich der Alten Oper, da es sich um politische bzw. behördliche Vorgaben handelt.

ICH HABE SICHERHEITBEDENKEN, MICH WIEDER MIT SO VIELEN MENSCHEN IN EINEM RAUM AUFZUHALTEN. BIN ICH WIRKLICH GESCHÜTZT?
Die Alte Oper hat sich in der Pandemie als sicherer Ort bewährt. In den vergangenen Wochen und Monaten wurde eine Vollbelegung der Säle mit Maskenpflicht an vielen Konzert- und Veranstaltungshäusern in Deutschland und im Ausland praktiziert – ohne, dass Infektionsfälle bekannt geworden sind. Zahlreiche unabhängige Studien konnten bereits belegen, dass Konzerthäuser aufgrund moderner Lüftungsanlagen sichere Orte sind – auch bei Vollbelegung, wenn die Besucher*innen Masken tragen. Das Publikum sitzt gerichtet, interagiert nicht und kann in Foyers aufgrund großzügiger Raumarchitektur auf Abstand bleiben. Die Klimaanlage der Alten Oper arbeitet effizient mit hohen Luftwechselraten und zusätzlicher Raumluftbefeuchtung, so dass auch hier das Ansteckungsrisiko erheblich minimiert wird. Denjenigen, die sich trotz der Gewissheit, dass nur geimpfte, genesene oder getestete Personen sich im Haus aufhalten, unsicher fühlen, empfehlen wir eine FFP-Maske, die den Eigenschutz gegenüber medizinischen Masken erhöht. Ein letzter Hinweis: Bei Konzerten der vergangenen zwei Wochen in der Alten Oper zeigte sich, dass bereits heute (Stand: Mitte September) ca. 90 Prozent der Besucher*innen einen vollen Impfschutz genießen. Der Anteil der geimpften Personen ist also überdurchschnittlich hoch. Freilich: Einen 100-prozentigen Schutz vor Ansteckung (jeglicher Krankheiten) kann weder ein Konzerthaus noch alle anderen Räume des öffentlichen Lebens garantieren.

WIE STRENG WIRD DIE 3G-KONTROLLE VORGENOMMEN?
Sehr streng. Es gibt eine klare Nulltoleranz-Politik des Hauses. Zutritt haben ausschließlich geimpfte, genesene und getestete Personen. Innerhalb dieser Gruppe gelten klare behördliche Vorgaben, ab wann und wie lange etwa der Impfschutz greift oder wie lange Personen als „genesen" gelten. Bitte haben Sie Verständnis, dass hierzu taggenaue Prüfungen erfolgen. Die Kontrollen werden lückenlos an allen Zugangstüren der Alten Oper durch geschultes Personal vorgenommen. Die Besucher*innen haben neben Ihrem Impfzertifikat auch einen Lichtbildausweis mitzuführen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Ausnahmen machen können, sollte der 3G-Nachweis nicht lückenlos erfolgen.

WO KANN ICH EINEN CORONA-TEST DURCHFÜHREN?
Inzwischen gibt es an vielen Orten eine Test-Möglichkeit. In der Alten Oper selbst bietet das Covid-Testzentrum entsprechende Tests an: Covid Schnelltest Zentrum Frankfurt. (www.covidzentrum.de)

ÄNDERT SICH DURCH DIE NEUEN REGELUNGEN AUCH ETWAS AN DEN KONZERTEN, DIE VOR DEM 1. NOVEMBER STATTFINDEN?
Nein. Hier gelten weiterhin die 3G-Regel, die Schachbrettbestuhlung und das bisherige Hygienekonzept.

ICH HABE BEREITS EINZELTICKETS FÜR EIN KONZERT ERWORBEN, WÜRDE DIESE JETZT ABER GERNE IN ANDERE PLÄTZE TAUSCHEN. IST DAS MÖGLICH?
Leider nein. Aus organisatorischen Gründen können wir bei Veranstaltungen im Eigenprogramm der Alten Oper keinen Platzwechsel durchführen.

BEI MEINEM ABONNEMENT FÜR DIESE SAISON KONNTE ICH AUFGRUND DER BISLANG GELTENDEN SCHACHBRETT-BELEGUNG MEINE STAMMPLÄTZE NICHT BEHALTEN. KANN ICH BEI DEN NOCH KOMMENDEN KONZERTEN WIEDER AUF DIE ALTEN PLÄTZE WECHSELN?
Das ist leider nicht möglich. Wie wir Ihnen zu Beginn der Spielzeit mitgeteilt haben, gelten die Plätze für die gesamte Spielzeit, ein Tausch ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. In der nächsten Spielzeit können Sie aber Ihre alten Plätze wiederbekommen.

WELCHE NACHWEISREGELN GELTEN FÜR DEN KONZERTBESUCH VON KINDERN?
Kinder und Jugendliche haben weiter einen unkomplizierten Zugang zu Veranstaltungen: Kinder unter sechs Jahren sind von einer Nachweispflicht ausgenommen, diese können alle Veranstaltungen besuchen. Schulkinder ab sechs Jahre können Ihr „Testheft" (auch über eine 24-Stunden-Frist hinaus) vorzeigen, um Zugang zu den Konzerten und Veranstaltungen zu erhalten.

NUR EINMAL ANGENOMMEN: IN DEN WINTERMONATEN SPITZT SICH DIE LAGE WIEDER ZU, WELCHE AUSWIRKUNGEN WIRD DIES AUF DEN VERANSTALTUNGSBETRIEB DER ALTEN OPER HABEN?
Die Kulturbetriebe haben die Politik eindringlich gebeten, Voraussetzungen zu schaffen, mit denen fest geplant werden kann. Gleichwohl können zum momentanen Zeitpunkt neuerliche Einschränkungen nicht ausgeschlossen werden. Eine Reduzierung der Saalkapazität wird von der Politik derzeit ausgeschlossen. Die Landesregierung behält sich indes vor, die Zugangsbeschränkungen weiter zu verschärfen und hat hierfür bereits Eskalationsstufen definiert. Die genauen Maßnahmen innerhalb dieser Eskalationsstufen sind von der Landesregierung noch nicht festgelegt worden. Realistisch erscheint, dass im Falle hoher Hospitalisierungszahlen zunächst eine PCR-Testpflicht eingeführt wird, die für getestete Konzertbesucher*innen mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Bei einer weiteren Verschlechterung der Lage ist mit einer 2G-Regel zu rechnen. Konzertbesucher*innen, die sich nicht impfen lassen können oder möchten, sollten dieses Risiko abwägen.

DAS LAND HESSEN HAT AM 15. SEPTEMBER DIE NEUEN REGELN FÜR DIE KULTURBRANCHE VERÖFFENTLICHT. WIESO SETZT DIE ALTE OPER DAS 3G-ZUGANGSMODELL BEI VOLLER SAALBELEGUNG ERST ZUM 01. NOVEMBER UM?
Das hat primär organisatorisch-logistische Gründe, insbesondere was das Ticketing anbelangt. Wir möchten unsere Kartenkäufer*innen direkt kontaktieren und umfassend informieren. Hinzukommt: Nicht nur die Alte Oper selbst, auch die anderen Veranstalter und Nutzer des Hauses benötigen ihrerseits Zeit für die Umstellung (etwa die Platzierung von Abonnent*innen). Zudem müssen die Veranstaltungen müssen neu beworben, da die Hälfte des Ticketvolumens neu vergeben werden kann. Und schließlich: Wir wollen allen Besucher*innen Zeit für die Umstellung geben und so Vertrauen schaffen.

Stand: 20. September 2021

Unser Hygienekonzept für Veranstaltungen im September und Oktober

Was sich bereits im Herbst 2020 bewährt hat, wird je nach Situation und Bedarf fortgeführt und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

EINLASS INS HAUS

Um einen zügigen Einlass zu gewährleisten, treffen Sie bitte rechtzeitig in der Alten Oper ein und halten Sie zusätzlich zu Ihrem Ticket und einem gültigen Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) eines der folgenden Dokumente bereit:

Einen Nachweis über einen negativen Coronavirus-Test. Als Testnachweis gilt ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests oder eines durch ein anerkanntes Testzentrum durchgeführten Antigen-Schnelltests („Bürgertest"); die Testung darf  in beiden Fällen höchstens 24 Stunden vor dem Veranstaltungsbeginn vorgenommen worden sein. Für Kinder unter sechs Jahren muss kein Negativnachweis erbracht werden. Bei Schüler*innen wird als Negativnachweis auch das Testheft akzeptiert.

Einen Corona-Impfnachweis über eine vollständige Corona-Schutzimpfung mit einem Impfstoff, der in Deutschland eine bedingte Zulassung* erhalten hat (BioNtech/Pfizer, AstraZeneca und Moderna: jeweils 2 Dosen, Janssen/Johnson&Johnson: 1 Dosis.) Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Bei genesenen Personen reicht jeweils eine Impfstoffdosis.

Ein Genesenennachweis. Ein Genesenennachweis ist eine ärztliche oder behördliche Bestätigung über eine überstandene Corona-Infektion, die mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt. Ein Nachweis über eine Genesung, die mehr als sechs Monate zurückliegt wird akzeptiert, sofern eine einfache Auffrischungsimpfung nachgewiesen werden kann.

Bitte beachten Sie: Ein Einlass kann nur erfolgen, wenn einer dieser Nachweise als Ausdruck oder in digitaler Form (Corona Warn-App, CovPass-App) gemeinsam mit einem Ausweisdokument vorgelegt werden. Selbsttests werden gemäß den behördlichen Vorgaben nicht akzeptiert.

Wir bitten Sie, sich frühzeitig um einen Test zu kümmern. Die allermeisten Tests sind nur mit Terminbuchung möglich; das Testergebnis wird Ihnen in der Regel auf Ihr Smartphone zugestellt. Eine spontane Testung kurz vor Konzertbeginn wird nicht möglich sein. Eine Übersicht von anerkannten Testzentren in Hessen finden Sie hier.

Vom 27. August 2021 an wird das „Covid Zentrum" in der Alten Oper mit einem Bürgertestzentrum präsent sein. Die Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 12 Uhr bis 20 Uhr. Anmeldungen zum kostenlosen Antigen-Schnelltest (erforderlich) sind hier oder unter www.covidzentrum.de möglich.

DAS HAUS SORGT UNTER ANDEREM FÜR

Hohe Luftwechselraten der Lüftungsanlagen, Verwendung starker Luftfilter bei der Klimatisierung (ePM 60%), zusätzliche Raumluftbefeuchtung.

Festgelegtes Wegeleitsystem und Abstandsmarkierungen im ganzen Haus

Die Säle werden zunächst im Schachbrettmuster gefüllt. Sie können einen Einzelplatz buchen oder zwei zusammenhängende Plätze, falls Sie direkt neben Ihrer Begleitperson sitzen möchten.
Bei der endgültigen Saalbelegung richten wir uns stets nach den jeweils aktuellen behördlichen Vorgaben, so dass Anpassungen der Platzierung nicht ausgeschlossen werden können. Für Fremdveranstaltungen beachten Sie bitte die Hinweise der jeweiligen Veranstalter.

Gründliche Reinigung aller Kontaktflächen, großflächige Ausstattung mit Spendern mit Desinfektionsmittel


DAMIT IHR BESUCH MÖGLICHST ENTSPANNT IST,

haben wir den Einlass neu geregelt: Wir öffnen den Großen Saal 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn, den Mozart Saal 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Sie entscheiden, wie früh Sie Ihre Plätze einnehmen möchten. Halten Sie jedoch unaufgefordert den Nachweis über Ihre Impfung, Genesung oder Testung sowie Ihr Ticket und Ihren Personalausweis bei der Einlasskontrolle bereit.

können Sie Ihre Garderobe wie gewohnt abgeben – oder auch mit in den Saal nehmen.


WAS WIR VON IHNEN ERWARTEN:

Im gesamten Haus ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes verpflichtend. Nur für die Dauer der jeweiligen Veranstaltung können Sie diesen auf Ihrem Sitzplatz abnehmen.

Beim Ticketkauf werden Ihre Kontaktdaten zum Zwecke einer eventuellen Rückverfolgung erfasst. Am Veranstaltungstag sind alle unsere Besucher*innen verpflichtet, ihren Ausweis mitzuführen und diesen auf Aufforderung bei der Einlasskontrolle vorzulegen.

Bei jeglichen Krankheitsanzeichen verzichten Sie bitte auf den Veranstaltungsbesuch.

Bitte halten Sie sich an die allgemeinen Hygieneregeln (Abstand, Niesetikette, regelmäßiges Händewaschen etc.) und an die Beschilderungen sowie die Hinweise unseres Sicherheits- und Ordnungspersonals im Haus.

Nutzen Sie im Haus die Aufzüge bitte nur bei eingeschränkter Mobilität; es können maximal 2 Personen (ggf. plus Betreuung) je Fahrt den Aufzug nutzen.

Für Personen, die sich vor der jeweiligen Veranstaltung (zeitweise) in einem vom RKI definierten Risikogebiet aufgehalten haben, ist ein Besuch der Alten Oper nur möglich unter Einhaltung der jeweils aktuell gültigen Gesetze und Verordnungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Stand: 20. September 2021